Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 526 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Doyle ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2005 19:29
RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Wie ist das eigentlich mit der Auswilderung?

Ich wohne fast am Waldrand - es ist nur noch eine Häuserreihe bis zum Wald bei mir! Und wie gesagt, in unserem alten Eichenbaum gibt es auch eine Eichipopulation.

Um Babys aufzuziehen hab ich keine Zeit, da die ja auch alle 2 Stunden gefüttert werden müssen und ich immerhin von 5.45 - 15.45 unterwegs bin - eingerechnet der Zeit die ich auf die Arbeit brauche (immerhin 40 km von Wiesbaden entfernt)Aber wie sieht es mit Eichis aus, die halberwachsen sind?
Da unser Wald ein Paradies (?) aus Eichen-, Buchen-, und Nadelholzbäumen ist und Heidenrod die höchstgelegene waldreichste Gemeinde Hessens ist, wäre es doch ein ideales Gebiet für Auswilderung von auswilderungsfähigen Eichis.

Wieviel Arbeit bringt das mit sich? Man macht ja nicht einfach den Käfig auf und lässt sie laufen! Also Gewöhnung an die Umgebung - Beobachtung wenn die Eichis frei sind - und und und!

Zweites großes Manko wird wohl mein Kater sein, der Freigänger ist und somit eine Gefahr für die Eichis.

Also werd ich die Idee wohl vergessen können

wurmel ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2005 07:29
#2 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

werde gleich nahchher antworten, erst mal kiddis in den kindergarten bringen!!

wurmel ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2005 09:12
#3 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Also um Eichis aufrzuziehen und auszuwildern müsstest Du Dir schon eine große Voliere bauen. Wenn sie groß genug sind, lässt man dann einfach die Tür auf, damit sie zum Fressen und schlafen in die Voliere zurückkommen können, wenn sie Lust haben, Ansonsten kommen sie dann einfach nicht mehr zurück und ziehen in den Wald.
In der Wohnung kann man sie wirklich nur halten, bis sie so 8-9Wochen alt sind - dann müssen sie raus ins Gehege- schon alleine, um ihrem Klettertrieb einigermaßen zu befriedigen.

Doyle ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2005 09:23
#4 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Zitat
lässt man dann einfach die Tür auf, damit sie zum Fressen und schlafen in die Voliere zurückkommen können,



Spätestens da scheitert es wohl an meinem Kater! Der wäre schneller in der Voliere als die Eichis draussen!

Na gut, dann beschränk ich mich auf das Projekt "Amts-Eichhörnchen-Unterstützung" und Fotosession von freilebenden Eichis in Eiche und Wald

Danke für die Auskunft!

wurmel ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2005 19:16
#5 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Ja, mach mal...........ist doch auch nicht verkehrt !!!
Wir warten auch schon alle ganz gespannt auf Bilder.....

tinchen007 ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2005 19:57
#6 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Ich habe auch zwei Jäger zu hause aber ein gesundes Eichhörnchen bekommt keine Katze, ich ziehe seit Jahren Eichis auf und meine Katzen haben noch nie ein Eichi bekommen. Ich würde auch oben ins Dach ein Schlupfloch machen und am besten in der Nähe eines Baumes damit sie gleich in den Baum können. Gruß Tinchen

Doyle ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 09:47
#7 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Guten Morgen,

Zu meines Katers Schande muss ich gestehen 2004 hat Jamie ein Eichhörnchen erwischt! Laut Aussage der Augenzeugen hat er stundenlang unter dem Kirschbaum gesessen und auf den richtigen Moment gewartet.
Die Gartenbesitzer sind regelrecht ausgeflippt - Laut meiner Nachbarin hat der Gartenbesitzer das Tote Eichi dann an die Katzenklappe bei mir hingelegt, um meinen Kater anzuprangern. Ich war zu dieser Zeit auf der Arbeit.
4 Tage später spätabends ist dann Frau Gartenbesitzer bei mir vorbei gekommen und hat sich bitter bei mir beschwert!
Aber was sollte ich machen? Als ich von der Arbeit heimkam war der Tatverlauf schon Stunden zurückliegend. Wenn ich daheim gewesen wäre, hätte ich auch eingegriffen - aber so?
Komischerweise ist das Mordopfer nie mehr aufgetaucht - meine nette Nachbarin hat es verschwinden lassen, bevor ich nach Hause kam.
Mittlerweile bin ich einen Ort weiter gezogen und die Eichis in der Eiche sind sicher, die ist hoch genug und es gibt jede Menge Mäuse, weil auch ein Pferdestall in der Nachbarschaft ist - die sind Jamie handlicher und schmecken ihm hoffentlich besser!
Also von daher ist es mit dem "Untier" doch zu gewagt, Eichhörnchen praktisch auf dem Präsentierteller vor die Nase zu setzen!

Sorgt Ihr mal für schöneres Wetter die nächste Zeit, damit ich auf Fotopirsch gehen kann?

wurmel ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 10:30
#8 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Meine Güte, man kann sich auch aufblasen.........So ist das nun mal in der Natur !!!
Soll ich Euch mal erzählen, was mir passiert ist ???
Also, ich füttere immer Meisen auf meinem Balkon (es sind 6 Stück). So, und dann ist eine an die Fensterscheibe geflogen und hat datterich auf dem Boden gehockt. Ich geh also raus, um sie vor meinen Katzen zu retten und setze sie auf das Vogelfutterhäuschen....Ich hab ihr noch den Kopf getätschelt und gesagt, daß sie dann ja wegfliegen kann, wenn es ihr wieder besser geht. Dann geh ich rein und just in dem Moment, wo ich die Balkontür zumache und mich umdrehe kommt ein Falke.....und schnappt sich die Meise....(war übrigens ein Riesengeschrei). Ich fand es gar nicht lustig und habe mir schwere Vorwürfe gemacht.......Der Falke muß uns wohl beobachtet haben und hat auf den richigen Moment gewartet - dieser Sack-. Andererseits, so ist es nun mal......und wenn die Zeit abgelaufen ist.....ist sie halt vorbei.
Ich denke, daß Dein Kater auch das Eichi nicht bekommen hätte, wäre es gesund gewesen. Mach Dir mal da keine Gedanken. Du siehst, man kann gar nix beeinflussen !!!

Doyle ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 10:57
#9 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Ja, Thats nature!

Sowas ähnliches ist meinen Freunden passiert: Die hatten einen jungen Falken auf der Weide gefunden und diesen in den Schatten gesetzt - am nächsten Morgen waren nur noch eine Handvoll Federn da! Wahrscheinlich hat da auch ein älterer, größerer Greifvogel zugeschlagen!

Ein Vogelhäuschen stell ich nicht auf - Jamie hat in den letzten Jahren immer bei den Nachbarn auf dem Dach des Vogelhauses gesessen (entweder hat er beabsichtigt, die Vögel mit Hunger zu schwächen, oder gemeint, dass Vögel nix im Garten zu suchen hätten)

wurmel ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 11:33
#10 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Ja, so kanns gehen. Aber ich denke, so ist es auch mit Deinem "Untier": Wenn das Hörnchen gesund ist, wird er es nicht bekommen, andernfalls ist es halt der Lauf der Natur und es wäre im Wald eh`fällig gewesen.
Wenns der Einhe nicht holt und frisst, tut es eben ein anderer. Tinchen hat dazu ja auch schon gepostet...... und hinlänglich Erfahrung mit Katzen und Eichis. Sie kann Dir bestimmt noch ein paar Tips geben !
So, ich geh jetzt mal schnell einkaufen und kiddiy abholen......bis später !!!

Kalli2 ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 18:39
#11 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Ich komme vom Lande, wo wir früher bis zu 15 Katzen hatten. So lieb sie auch sind und ich sie auch habe, möchte ich keinen Schnurrer haben, da ich ja freilebende Eichis im Garten habe. Wenn der dicke Kater von der Nachbarin in unserem Garten sitzt (dann krakehlt die ganze Vogelwelt und die Eichis schimpfen auch), dann hole ich die Pumpgun und dann gibt es 'ne Ladung Nasses. Dann habe ich wieder für ein paar Monate Ruhe, denn das merkt sich eine Katze!
Auch Hunde sind passé. Die haben auch nur dummes Zeug im Kopf.
Dafür wecken mich jeden Morgen Puschel und seine Freunde. Und einen Igel haben wir auch immer im Garten. Laub wird deshalb bei uns auch wenig gefegt. Habe sowoeso für einen Zierrasen überhaupt keine Zeit. Bin noch nicht Rentner...

tinchen007 ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2005 19:08
#12 RE: Auswilderung - Fragen über Fragen antworten

Da kann ich nur sagen fressen und gefressen werden auch gesunde Vögel bekommt eine Katze nicht entweder sind sie jung und dumm oder alt und schwach oder sie sind so abgebrüht wie unser Kater der nachts in die Bäume geht und sich dann die Vögel holt.

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software