Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 3.512 mal aufgerufen
 Das sollten Sie wissen
Udo01 Offline




Beiträge: 1.771

27.10.2006 22:54
RE: Gesetzesgrundlagen Thread geschlossen

Gesetzesgrundlagen zur Haltung von Eichhörnchen




Grundsätzlich darf jeder Eichhörnchen halten, der den Anforderungen des Gesetzes gerecht wird. Im Folgenden zitiere ich aus derBundesartenschutzverordnung (Bart Sch V) für Eichhörnchen:
Die Eichhörnchen sind als einheimische Tiere in der Anlage 1 der Bundesartenschutzverordnung (Bart Sch V) aufgeführt und zählen damit zu den besonders geschützten Tierarten, §1 Bart Sch V.
Als besonders geschützte Tierart unterliegen die Eichhörnchen der Meldepflicht nach §6 Bart Sch V. Dies bedeutet, jede Veränderung des Tierbestandes (Zugang = Geburt einer Nachzucht/Erwerb eines Fremdzuganges und Abgang/Tod, etc.) ist unverzüglich anzuzeigen. Abschnitt 3 / Haltung, Kennzeichnung
Haltung von Wirbeltieren besonders geschützter Arten, Anzeigepflicht
(zu §26 Abs.2 Nr.1 und Abs.3 Satz 1 Nr.4 B Nat Sch G) (1)
Tiere der besonders geschützten Arten...dürfen nur gehalten werden, wenn sie keinem Besitzverbot unterliegen und der Halter
1. die erforderliche Zuverlässigkeit und ausreichende Kenntnis über die Haltung und Pflege der Tiere hat und
2. über die erforderlichen Einrichtungen verfügt, die Gewähr dafür bieten, dass die Tiere nicht entweichen können und die Haltung den tierschutzrechtlichen Vorschriften entspricht.(Da diese in den Augen von uns Hörnchenhaltern viel zu klein ausgelegt sind, empfehle ich für ein Pärchen eine Größe von B.3 X 5 L. 250-300 H. mtr.)
Das Vorliegen der Anforderungen nach Satz1 ist der nach Landesrecht zuständigen Behörde auf Verlangen nachzuweisen.
(2) Wer Wirbeltiere hält, hat der nach Landesrecht zuständigen Behörde unverzüglich nach Beginn der Haltung den Bestand der Tiere und nach der Bestandsanzeige den Zu- und Abgang sowie eine Kennzeichnung von Tieren unverzüglich schriftlich anzuzeigen; die Anzeige muss Angaben enthalten über Zahl, Art, Alter, Geschlecht, Herkunft, Verbleib, Standort, Verwendungszweck und Kennzeichnung der Tiere. Die Verlegung des regelmäßigen Standortes der Tiere ist unverzüglich anzuzeigen.

Wichtig ist eine ausreichend große Voliere und Kenntnis der Bedüfnisse von diesen Tieren und natürlich die Meldung der Tiere bei den Behörden.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Naturschutzbehörde (Landratsamt oder Regierungspräsidium .

Bitte informiert euch über die rechtlichen Bestimmungen der Volierengröße bei der Unteren Naturschutzbehörde).

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Community Software