Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.768 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

27.02.2007 12:26
RE: Obst und Gemüse antworten

Moin .

Von meheren Eichhörnchen-Haltern habe ich gehört , daß sie
kein frisches Obst füttern . Da ich für eine natürliche
Ernährung bin , kann ich dies nicht gutheißen . Nach meiner
Meinung beruhen die befürchteten Verdaungsprobleme auf den
Befall mit Kokzidien und/oder Würmern und hängen somit nur indirekt mit dem Obst zusammen .
Nach Aussage meiner Tierklinik beherbergt der größte Teil
der Hörnchen (auch der in Gefangenschaft) diese Parasiten .
Mit einem leichten Befall kann das Tier auch lange unauffällig leben , bis es stressbedingt und/oder durch
etwas mehr Obst zur massenhaften Vermehrung der Parasiten
mit schlimmem Durchfall kommt .

Meine Tiere werden alle paar Monate behandelt . Einmaliges
Entseuchen reicht nicht . Durch Zweige und Zapfen etc. ist
immer eine Neuansteckung möglich .

Ich füttere Wurzeln , Birnen , Äpfel(nicht im Winter) ,
Bananen , Melone (saisonal) und seit kurzem auch mit großer
Begeisterung Staudensellerie .

Welches Obst oder Gemüse füttert Ihr ? Was fressen Eure
Tiere besonders gern oder eben nicht ?

Gruß Anja .

Pitti ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2007 07:08
#2 RE: Obst und Gemüse antworten

Hallo Anja
Ich finde das dein Tierarzt da schon recht haben kann, leider habe ich noch keinen gefunden der zu mir heim kommt um die Tiere zu Impfen , bin aber auf der Suche. Oder wie machst du das ? Gibt es vieleicht ein Mittel was ich zum futter dazu geben kann ?
Meine fressen gerne Banane , Möhre ,Tomate.
Äpfel,Salat und Birne wird nicht so gerne angenommen , aber auch in kleinen mengen gefressen.

George der 1 Offline



Beiträge: 41

28.02.2007 18:14
#3 RE: Obst und Gemüse antworten

ich füttere schon immer möhre und eisbergsalat zum normalen futter zu. apfel und birne füttere ich seltener wegen durchfall und so ansonsten halte ich mich bei gemüse zurück(habe gelesen es gäbe verdauungspropleme und so),bei obst gibts eigentlich alles mal überwiegend im sommer.ich hatte doch irgendwo gelesen das hier jemand ein eichi mit einer zahnfehlstellung hat nun wollte ich mal fragen wie sich das auswirkt ich hatte nämlich mal das selbe proplem.

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

28.02.2007 20:44
#4 RE: Obst und Gemüse antworten

Moin .

@t Pitti : Tomate ist ja interessant .Hätte ich nie probiert . Wird prombt versucht ! Bin mal gespannt ob meine
da auf den Geschmack kommen .

Die Medikamente gebe ich über das Trinkwasser .Bei einem
akutem Krankheitsfall (Kotprobe) werden sie bezogen auf das Körpergewicht oral gegeben .


@t George : Ich denke Du meinst meinen Knüddellüt . Er ist
ein wilder Findling . Die Frau ,die ihn mit der Hand aufgezogen hat wunderte sich , daß er keine Nüschen knacken
konnte . Daraufhin hat sie ihn einem Tieratrzr vorgestellt .
Er diagnostizierte einen Kieferbruch . Vermutlich beim Sturz
vom Baum . Der Bruch war schon verheilt , aber nicht ganz gerade . Das geht bei Jungtieren ja ruck zuck .
So konnte er ja nicht ausgewildert werden und kam zu mir .
Nach kurzer Zeit bei mir vielen die beiden oberen Schneidezähne erst mal aus . Nachgewachsen ist nur einer
und der hat auch einen Drall nach innen . Die beiden unteren
Zähne kann ich selbst schneiden , bei dem oberen ist es schwieriger . Zuhause hält er ja nicht still . Der obere Zahn wächst langsamer . Bei Bedarf kommt er mit zum TA .
Da tut er so als könnt er kein Wässerchen Trüben und hält schön still . In gut einer Minute ist alles erledigt . Zuhause makiert er den dicken Mann .Aber er ist kein bischen
nachtragend . Von unbezahlbarem Vorteil ist seine Zutraulichkeit . Man kann ihn so mit der bloßen Hand vom Ast
pflücken . Diese ausgesprochene Handzahmheit ist bei ihm
genetisch bedingt und nicht in der Handaufzucht begründet .
In 2006 wurde er Vater von drei bildschönen Töchtern , die ganz allein von der Mutter aufgezogen wurden . Auch seine Töchter zeigen ganz ähnliches Verhalten .
Beim Fressen hat er nur eine Einschränkung . Er kann die Haselnüsse nicht selbst knacken . Alles andere klappt einwandfrei .
Merkwürdig finde ich das er als einziger meiner Hörnchen
keine Gimpet Tabs nimmt . Alle anderen würden dafür morden .
Dafür nimmt er als einziger Nutri cal Paste ganz gierig .
Die Anderen dürfen es nicht hören , aber er ist schon mein
Liebling . Sein Futter bekommt er in der Innenvoliere .
Wenn serviert ist brauche ich nur "Knüddellüt - Frühstück"
rufen und er kommt durch seinen Tunnel angeschossen .

Gruß Anja .

Pitti ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2007 07:43
#5 RE: Obst und Gemüse antworten

Hallo Anja
Gut zu wissen das ich das übers Trinkwasser geben kann.
Wie heißen den die Mittel die du verabreichst.

Und wegen der Tomate , ist wirklich sehr begehrt, meine Lilli würde sterben dafür.
Aber ich rate dir die Schale abzumachen , die lassen sie dir nämlich rest und dann liegt sie irgendwo in der Voliere und gammelt vor sich hin. Sie fressen nur das Fleich.

George der 1 Offline



Beiträge: 41

01.03.2007 18:18
#6 RE: Obst und Gemüse antworten

ich hatte ja vorheriges jahr in diesem forum,damals noch bei wurmelworld,um hilfe und tips an gefragt. mittlerweile ist er wieder richtig super drauf auch mit nur einen oberen schneidezahn,und die nüsse knack ich halt für ihn, ausser die zirbelnüsse die knackt er selber. mit der tomate werd ich auch mal propieren. aber kohl oder kartoffeln füttert keiner oder???

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

01.03.2007 21:18
#7 RE: Obst und Gemüse antworten

Moin .

@t Pitti : Gegen die Kokzidien nehme ich Baycox 2,5% .
Pro erwachsenem Tier gebe ich 0,2 - 0,25 ml auf die Wassermenge , welche annähernd pro Tag verbraucht wird .
Man behandelt 3 - 5 Tage hintereinander .

Gegen Würmer verwende ich Panacur Tabletten . Es gibt verschiedene Stärken . Man lößt eine Tablette mit 250 mg
auf 10 Liter Wasser . Es dauert etwas bis die Tablette sich gelöst hat . Öfter mal umrühren . Die Behandlung soll 5 Tage fortgesetzt werden .
Beide Mittel täglich frisch anbieten .

Wie schon gesagt bekommen meine Tiere während der Behandlung nur Banane , damit sie ausreichent Medikament aufnehmen . Danach steigere ich die Menge an Saftfutter langsam wieder .
Die Mittel gibt es nur beim Tierarzt .
Falls Dir etwas unklar ist , frage gerne .

@t George : Damals war ich ja noch nicht online .
Erzähle doch mal wie es bei Deinem Tier dazu kam ?
Mußt Du die Zähne auch kürzen ?

Kohl würde ich auf keinen Fall anbieten . Kartoffel möglicherweise gegart , ohne Salz . Aber da werde ich vorher noch meinen TA befragen .

Gruß Anja .

George der 1 Offline



Beiträge: 41

02.03.2007 13:44
#8 RE: Obst und Gemüse antworten

halli hallo hallöchen da gibt es nicht viel zu erzählen die zahnfehlstellung ist von geburt an also von dem zeitpunkt an wo sie anfingen zuwachsen.wurmel hat dies richtig erkannt damals. oder er ist mal ungewöhnlich abgestürzt in der voiliere da es ja eigentlich erst mit 6-7 monaten aufgetreten ist und die zähne ja schon eher ausgebildet sind. naja auf jedenfall gehts im richtig gut und ist mein kleiner brummochse. flls du noch mehr darüber wissen willst, findest du es im forum unter zahnfehlstellung irgendwann im mai 2006

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.03.2007 15:43
#9 RE: Obst und Gemüse antworten

Wie manche wissen, habe ich mehr mit Streifenhörnchen (Eutamias sibiricus), weniger mit Eichhörnchen zu tun - finde aber die Diskussion sehr interessant und möchte mal beitragen, was wir Streifenhörnchenhalter und -züchter zu dieser Problematik sagen.

Kokizidien kommen ganz natürlich im Verdauungssystem der Streifenhörnchen vor. Nur ein krankheitsbedingter unproportionaler Anstieg dieses Bestandteils der Darmflora ist gefährlich und führt fast immer zum Tode da der zeitliche Rahmen zur Behandlung bei den kleineren Streifenhörnchen noch enger gesetzt ist wie bei den schwereren und größeren Eichhörnchen.

Obst füttern wir fast ausschliesslich und vermeiden soweit möglich die Vitaminpräperate. Dabei gilt eigentlich, was beim Menschen auch gilt - manche Obstsorten sind abführend (Pflaume, Zwetschge, Apfel), manche sind stopfend (Banane, Kiwi), manche sind sehr problematisch wegen Schimmelanfälligkeit (Litchi!!!) und wiederrum andere Sorten müssen mit Vorsicht gefüttert werden weil sie giftige Bestandteile haben (z.B. alle Steinobstsorten).
Abführende oder stopfende Sorten kann man gezielt einsetzen wenn man den Kot im Auge behält. Wird er "breiig" gibt's Banane, sind es "Steinknöttel" darf es mal mehr Apfel sein.

Gemüse ist bei Streifenhörnchenhalter fast ausschliesslich tabu. Kartoffeln, Tomaten usw sind Nachtschattengewächse, deren grüne Bestandteile zumindest giftig sind. Salate sind schwer verdaulich, Kohlsorten sind blähend.
Als Ausnahme wird von manchen Haltern Gurke gegeben - ist allerdings eh eine Beere.

Ich lese gerade zu meiner Überraschung, daß Birne abführend ist - das wäre mir neu. Die Birne wird gerne mit dem Apfel in einen Topf geworfen. Sollte es sich aber nicht um Birnenmost handeln ist die abführende Wirkung von Birne im Gegensatz zu Apfel fast Null.

Bei Streifenhörnchen gibt es folgende Favoriten:
Granatapfel, Apfel (saure Sorten), Avocado, Traube (kernlos), Kiwi, Erdbeere, Kirsche, Heidelbeere, Brombeere und Himbeere.
In Winterzeiten greift man gern auf Babybrei (Sorte "Obst und Getreide" ohne Joughurt oder Milchprodukte) zurück, da importiertes Obst oft hoch belastet sein kann. Das ist besser und kontrollierter wie die ganzen Vitaminpräperate und auch hier gibt es inzwischen eine ganze Bandbreite von verschiedenen Obstsorten.

Soviel mal von der Streifenhörnchenhaltung - ich denke, davon kann man eine ganze Menge auf Eichhörnchen übertragen.

Ach ja, zuletzt noch etwas darüber, wenn man die Darmflora durch Medikamente oder durch Krankheit belastet oder zerstört (Antibiotika).
Wir geben da fast ausschliesslich die "Bene Bac"-Paste - so eine kleine weiße Tube mit grüner Schrift.
Alles halbe Jahr machen manche von uns eine Entschlackungskur indem man dem Tier über max. 4 Wochen Grapefruitkernextrakt übers Trinkwasser verabreicht. Bei unseren Tieren (ca. 100 - 150gr) rechnet man einen Tropfen auf 50ml Wasser.

Puuh - das war jetzt mal recht ausführlich

[ Editiert von BöhserBube am 02.03.07 15:44 ]

Udo01 ( gelöscht )
Beiträge:

02.03.2007 16:10
#10 RE: Obst und Gemüse antworten

Hallo.Böhser Bube
Ich möchte mich für den hinweiß TV Krieg der Hörnchen bedanken so wie dein
Beitrag Obst usw.
Es ist nicht selbstverständlich das jemand der ein eigenes Forum leitet http://www.gestreift.info,/ so hilfreiche und positive Berichte in ein anderen Forum zuverügung stellt. Es ist schön, wenn sich Menschen mit ihren wissen gegenseitig ergänzen und untereinander helfen.
An dieser stelle nochmals danke.
Gruß Udo

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2007 00:04
#11 RE: Obst und Gemüse antworten

Und? - Ja, ich betreibe mit Eva ein Forum und wahrscheinlich eine der zwei besten HP'S bezüglich Streifenhörnchen, da gehört nämlich noch Connys HP : http://www.burunduk.de dazu.
Wir sind zwar nicht in allem einer Meinung und dennoch hilft jeder jedem.
Ich bin der Meinung, daß einige gar nicht kapiert haben oder kapieren wollen, daß es in den Foren nur um das Wohl der Tiere zu gehen hat und nicht um Mitgliederzahlen oder Titel.
Eva, die unser Forum führt (ich bin zu blöd dazu) wirft jede Woche einige Leute raus, bzw. läßt sie gar nicht zu, da sie jede Addy und angegeben HP prüft - würde sie das nicht tun, wären wir auch so groß wie die angeblich "kompetenten" Foren.

Aber, was ich sagen will - es geht hier um Hilfe und nicht um die Größe oder Wichtigkeit der Foren - wenn ich was zu sagen habe und ich weiß, es interessiert jemanden werde ich das auf jeder Plattform schreiben.

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

03.03.2007 11:55
#12 RE: Obst und Gemüse antworten

Moin .

@t Böhser Bube : Bene Bac verwende ich auch gern , allerdings nehme ich es lieber als Pulver . Die Tuben sind in meinen Augen eine glatte Fehlkonstrucktion . Ich habe einmal eine "leere" aufgeschnitten . Von wegen leer ! Da bleibt
bestimmt immer 20 -30 % drin ! Das Pulver kann man über das Obst streuen , unter den Brei rühren oder ins Wasser geben .
In einer kleinen Menge Wasser gelöst,
kann es im akuten Fall
dem Tier natürlich auch oral gegeben werden .

Der Tip mit den Grapefruit Kernen interessiert mich . Bei welchen Sympthomen ist es sinnvoll und was bewirken sie ?

Die verschiedenen Sorten Beerenobst haben meine Tiere immer
verschmäht . Hätte ich auch anders vermutet .
Genau das Gegenteil , wie schon gesagt , bei Stangensellerie. Da hätte ich nie erwartet , daß das so der
Renner ist . Finden meine oberlecker !

Gruß Anja .

George der 1 Offline



Beiträge: 41

03.03.2007 12:13
#13 RE: Obst und Gemüse antworten

hallöchen
bene bac verwende ich auch finde ein sehr gutes mittelchen. nochmal zur tomate falls das noch interessant ist, habe heute meinen youngster`s tomate angeboten obwohl sie noch nie eine hatten haben sie sich drauf gestürzt,schon komisch manchmal.so wollte ich bloss mal los werden bevor es mit dem verdauungssystem weiter geht

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.03.2007 14:57
#14 RE: Obst und Gemüse antworten

Zu den Fragen - Tomate ist zwar ein Solanin bildendtes Nachtschattengewächs, giftig sind aber nur grüne Früchte oder grüne Teile, z.B. der Strunk (Anwuchs - der sollte entfernt werden). Bei der Reifung (Rötung) wird der Giftstoff abgebaut. Eine rote Tomate ohne Anwuchs ist also unbedenklich.

Grapefruitkernextrakt wird bei uns gerne bei Fellproblemen, vor allem kahle Stellen (Vitaminunter- oder Überversorgung, Parasitenfolgen oder jahreszeitlich begründetem unnatürlich starkem Fellwechsel gegeben.
Es fördert die Bildung und das wachstum der Haare und gilt als entgiftend und entschlackend für den Körper. da es allerdings auch entwässert sollte die Kur nie länger als 4 Wochen gehen.
Mehr über das Zeug mit dem langen Namen vielleicht unter folgendem Link:
http://www.allwellness.de/grapefruitseedextrakt.html
In weniger verdünnter form ist es übrigens auch gut zum Desinfizieren von Käfigen.

Maximus73 ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2007 13:41
#15 RE: Obst und Gemüse antworten

ich war gestern wieder beim Förster und hab mir grünes aus dem wald geholt da waren natürlich noch zapfen drann aber das reicht den eichis nicht die haben natürlich auch wieder an den spitzen der tannen genagt wenn die tannen frische triebe haben seit ihr ihre besten freunde sie springen den ganzen tag in den tannen umher und sind am knabbern

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software