Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.224 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Pepe ( gelöscht )
Beiträge:

27.10.2007 13:53
RE: Mandeln? antworten

Hallo,ich füttere meinenen Hörnchen als Leckerlies immer Katzentrops (die sie sehr lieben 2 pro Tag),Erdnüsse, Wallnüsse (2 pro Tier & Woche),Haselnüsse und Mandeln .Nun habe ich im vorrigen Bericht gelesen das das nicht gut sein soll,stimmt das? Eines meiner Tiere hat hellbraunen Zapfenförmigen leicht weichen Kot,sollte ich dies schon behandeln? Wenn ja wie!
Danke und schöne Grüße an dich UDO.

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

27.10.2007 14:53
#2 RE: Mandeln? antworten

Bei Durchfall auf genügend Flüssigkeitszufuhr (Tee oder Wasser) achten.
Stullmisan®, oder Globolis für Kleinkinder. Med.Holzkohle Dysticum (beim Tierarzt)
Nüssen etwas weniger kein Grün-Futter. Wenn es in 2 Tagen nicht besser wird zum Tierarzt und nachschauen lassen.
Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

DocCarlo Offline



Beiträge: 118

28.10.2007 17:13
#3 RE: Mandeln? antworten

Hallo zusammen,

ich würde die Walnüsse und die Mandeln ersteinmal weglassen.

Und auf Zirbelnüsse umsteigen.

Bei meinen ist es auch so wenn ich zuviele Walnüsse füttere.

Gruß
DocCarlo

BumbleBee1984 ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2007 11:45
#4 RE: Mandeln? antworten

Hallo!

Also an deiner stelle würde ich die Mandeln ganz weg lassen! Die sind giftig für Hörnchen !!! Die enthalten Blausäure.

Gruß, Janine.

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

30.10.2007 21:51
#5 RE: Mandeln? antworten

Hallo!
Soviel zu den Mandeln!
Definition:
Samen der Steinfrucht des Mandelbaums.
Vornehmlich in den Mittelmeerländern, Kalifornien und China kultiviert. Drei Formen: Süß-, Bitter- und Krachmandeln.
Bittermandeln enthalten hochgiftige Blausäure, die bei der industriellen Verarbeitung weitgehend entfernt wird.
Bittermandeln werden vorwiegend zu Öl gepreßt. Krachmandeln haben ihren Namen von der dünneren, leicht brechbaren Steinschale, sind aber relativ unbedeutend. Meist werden süße Mandeln angeboten. Sie enthalten 50 Prozent Fett, 20 Prozent Eiweiß, viel Kalzium und Vitamine der B-Gruppe.

Verwendung:
Beliebt in der Weihnachtsbäckerei. Aus M. kann zudem Milch gewonnen werden, die in der Säuglings- und Kindernahrung als Ersatz für Mutter und Kuhmilch empfohlen wird.
Konventionelle Produkte:
Werden auf riesigen Flächen kultiviert und vorbeugend gegen Schädlinge gespritzt. Wegen der dünnen Schale der Frucht muß mit Rückständen gerechnet werden.
Achtung:
Bittermandeln müssen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden, da sich der größte Teil der Blausäure erst beim Backen verflüchtigt.

So ich glaube nicht das er Bittermandeln füttert.

Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

01.11.2007 10:41
#6 RE: Mandeln? antworten

Hallo,

mein "Lieblingsthema":"Mandeln"

Wie Udo schon festgestellt hat ist das mit Mandeln nicht ganz so einfach und der Satz: "Mandeln enthalten Blausäure" ist schon mal von vorneherein völliger Quatsch.
Die erwähnten Krach- und Süßmandeln sind völlig ungefährlich und können bedenkenlos verfüttert werden. Diese Mandeln sind in den Packungen, die man z.B. beim Discounter ihres Vertrauens (Aldi, Lidl, Norma, Penny, ...) bekommt.

Aber auch die Bittermandel enthält keine Blausäure. Der Stoff, der hier so gefürchtet wird, heißt Amygdalin. Dieser wird durch das menschliches Enzym Glucuronidase in Blausäure, Glucose und Benzaldehyd aufgespalten.
Zum ersten wissen wir bis heute nicht ob Hörnchen (und wenn ja, welche Arten) dieses Enzym überhaupt besitzen.
Desweiteren ist dieses Amygdalin in sehr vielen Früchten usw. enthalten.
Wenn man also Mandeln verteufelt ist auch wegen des geringen Gewichts der Hörnchen im Vergleich zum Menschen von z.B. folgenden Sachen die Finger zu lassen (Alle Amygdalin-haltig!): alle Steinobstsorten (hoher Gehalt im Stein), Leinsamen, Tapioka, Luzernesprößlinge, Gerste, Brombeeren, brauner Reis, Gabanzobohnen, Macadamianüsse, Linsen, Limabohnen, Hirse, Walnüsse, Yamswurzeln und Erdbeeren.

Viel gefährlicher sind da z.B. die so gelobten Zirbelnüsse da diese fast immer versport sind - mein Futterhändler bietet diese z.B. nicht an, da so gut wie keine Lieferung eine lebensmitteltechnische Untersuchung in Bezug auf Sporen übersteht!

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software