Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.374 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Seiten 1 | 2
Udo01 Offline




Beiträge: 1.787

09.02.2008 23:16
#21 RE: sterbefall antworten

Hallo.

Schwamm drüber und bitte nicht weiter rumbohren.Jeder schisst mal daneben aber das ist Menschlich.
Gruß Udo.

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

09.02.2008 23:29
#22 RE: sterbefall antworten

Moin Udo01 .

Vermutlich nur ein "Freudscher Versprecher" Deinerseits ( Jeder schisst! mal daneben) , aber in diesem Zusammenhang großartig !!!
Ich liebe kleine Wortspiele .

Gute Nacht .

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

10.02.2008 10:00
#23 RE: sterbefall antworten

Auch wenn es mir fast unsagbar schwer fällt die Aussage mit dem "Niveau" unerwidert zu lassen möchte ich mich mal auf den "Brei" beschränken.
Mit dem Brei bekomme ich viele Nährstoffe, Vitamine und zum Teil auch tierisches Eiweiß (je nach Sorte) in konzentrierter Form auch schon in kleinen Mengen an das Tier. Gerade kranke oder geschwächte Tiere haben oft Freß-Unlust" und nehmen nur geringe Mengen noch zu sich. Um so wichtiger ist es dann soviel Nährstoffe wie möglich dem Organismus zuzuführen.
Babybrei, gemischt mit blütenzarten Haferflocken, etwas Honig oder Traubenzucker und Haselnußmehl hat sich hier bewährt - zumal man in die kleinen Portionen (Teelöffel) auch Medikamente gut einmischen kann.
Auch der Winterschlaf kostet die Tiere einen guten Teil des Körpergewichts den ich auf dieser Weise so schnell wie möglich wieder zuführe.
Eine Ernährung auf der natürlichen Basis von wild lebenden Verwandten wird zwar immer wieder proklamiert ist aber völliger Quatsch von beschränkten Geistern. Warum sollte ich nicht "verbesserte" und gehaltvollere Lebensmittel verwenden wenn ich als Mensch die Möglichkeit habe solche zu bekommen. Ich esse ja auch Südfrüchte und verwende Gewürze für meine Nahrung obwohl Pfeffer, Paprika usw. in meinem natürlichen Lebensraum auch nicht vorkommen. Würde die Menschheit wirklich so beschränkt denken hätten wir bis heute hier in Mitteleuropa keine Kartoffel (könnte ich auch drauf verzichten), keine Tomate, keine Paprika, keine Melone, keine Südfrüchte usw. Wir wären einfach bei einigen Getreidesorten, Rind und Schweinfleisch sowie Krautsorten stehengeblieben. Auch davon kann man sich zweifellos ernähren - muß man aber zum Glück nicht - und so geht's auch bei den Tieren. Wenn zusätzliche Nahrung Sinn macht - warum dann nicht????

Seiten 1 | 2
bepflanzung »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software