Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 509 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Riposada ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 22:29
RE: standorttreue? antworten

hallo zusammen,
ich hab zwar per mail schon jemanden, der hier auch scheinbar verkehrt, angeschrieben, aber ich wiederhole mich gerne kurz (grund : chronische verliebtheit in ein wildlebendes eichhörnchen)

ich hab hier so einen kleinen racker auf unserem gelände, den ich mit größter verzückung beobachte. leider ist mir das nicht all zu oft vergönnt (aber wenn, dann is richtig lustig- meine pferde rasten jedes mal komplett aus, wenn die huschelmaus über die holzzäune flitzt, durch die bäume saust, wieder runter auf die umzäunung und dann immer schick flitz auf pferdekopfhöhe rum. wirklich einfach entzückend).

nun bin ich auf die hirnrissige idee gekommen, dass auf den tausenden quadratmetern mit jeder menge nussbäume, tannen und sonstigem gewächs ja doch auch ein plätzchen für etwas "zahmere" genossen wäre. ABER... ich hab ein riesen problem: ich bin ja gar nich so für einsperren *grins

wie schaut das mit einer art "standorttreue" bei den hörnchen aus? würden sie bleiben, wenn die umgebung ihnen alles bietet, was sie brauchen. oder würden sie von dannen ziehen ohne zu winken ? kennt sich da jemand aus oder hat erfahrungen in dieser hinsicht?
würde mich über ein feedback riesig freuen

lg
ilona

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

01.02.2008 23:04
#2 RE: standorttreue? antworten

Hallo Riposada.

Dein Wunsch haben viele andere auch! Hörnchenhaltung ohne Voliere.
Ich habe es mit ca. 5-8 Tieren die ich selbst großgezogen habe versucht, sie bleiben eine gewisse Zeit und dann wandern Sie ab.Zwei kamen noch ca., 1 Jahr lang gelegentlich vorbei wussten auch noch wo es reingeht und wo das Futter steht aber keines ist geblieben. Aber in der Natur kann das alles bedeuten tot/ Familie/ bessere Umgebung uns.
Wenn die Umgebung ihnen alles bietet, was sie brauchen, kann es etwas länger gut gehen aber sicher ist man da nie.
Ich beneide dich um das schöne Erlebnis mit den Hörnchen auf deiner Koppel.
Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

01.02.2008 23:10
#3 RE: standorttreue? antworten

Naja - ist nicht ganz einfach zu beantworten.
Eigentlich sind Eich- und Streifenhörnchen relativ Standorttreu, wenn sie ihr eigenes Revier bilden können und das sie soweit versorgt.
Und hier ist das Problem - zum einen scheint ja das Revier schon besetzt zu sein. Genug Platz wäre sicherlich - der eingefügte Kollege müßte es aber erst mal finden. Und man sieht vielleicht ein Hörnchen - in der Gegend können aber viele leben - das Tier, daß Du siehst hatte ja auch mal Elteren und Geschwister.

Vielleicht (und das mit aller Vorsicht und heftigen Bauchschmerzen, da ich eher von der Streifenhörnchenszene als von der Eichhörnchenszene komme) könnte es klappen, wenn die Tiere in einem Freigehege aufgezogen und dann in die Freiheit entlassen werden.
Da aber die Haltung von einheimischen Eichhörnchen nur sehr beschränkt erlaubt ist wäre es vielleicht einfacher sich über diese Tiere grundlegend zu informieren und ihnen Artgenossen anzulocken.

Riposada ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2008 06:42
#4 RE: standorttreue? antworten

wie lieb, dass ihr so schnell antwortet.
ich habe keine probleme mit einem loslassen. also ich möchte kein eichhörnchen zu einem hund machen, der auf pfiff kommt oder so was. ich fände es nur schön, wenn ich sie öfters sehen könnte. das problem einer genehmigung hätte ich auch eher weniger, da ich mit einem dieser (meist ja sehr "stinkigen") doc's vom amt verheiratet bin. meiner ist aber anders- ich schwör es *lach, der ist mensch geblieben (hat auch gar keine andere wahl höhö *nudelholz hochhalt).
ich stricke meine idee mal um! wie schaut das aus, wenn ich euer forum durchwühle nach den leckersten leckereien und meinen kleinen wilden (ein ganz dunkelbraunes dingelchen mit einem weißen bäuchlein) versuche, um den finger zu wickeln? wenn ihr sagt, dass die handaufzuchten/ käfigzuchten die wanderstiefel anziehen, weil das revier bereits besetzt ist, dann ist das ein argument, das mich überzeugt.

ich vermute, dass das ganze irgendwo ein kindheitstrauma ist; ich erinnere mich noch zu gerne und zu oft daran, dass wir - als ich noch ein entzückendes kindchen von 5 oder 6 jahren war, im schwarzwald scharenweise die kleinen gefüttert haben und die sogar an den hosenbeinen hochhuschten und nüsschen aus der hand holten. mittlerweile bin ich ja älteres semester. als mein sohn 6 war, wollte ich ihm das erlebnis auch mal verschaffen. das war vor 12 jahren.
seit dem hab ich nen knick im herzen glaub ich. die wälder, in denen wir damals als kinder waren, existieren gar nicht mehr- und alte einheimische erzählten uns dann, dass es zwar noch tiere gäbe, die aber jegliches vertrauen zu dem menschen verloren hätten und selten zu sehen seien.
ist ds nicht wirklich traurig?

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.02.2008 23:18
#5 RE: standorttreue? antworten

Also bei mir (im Randgebiet von Stuttgart, aber trotzdem im Wald) funktioniert das "Anfüttern" von Eichhörnchen ganz gut.
Ich werfe nur alles Futter der Streifenhörnchen, daß am Morgen übrig geblieben ist (ich füttere täglich alles frisch) in den Garten und habe seit 2 Jahren eine ansteigende (naja, jetzt sind es mal gerade 3 verschiedene) Anzahl von Eichhörnchen, die sich das Futter holen.
Eines läßt sich bis auf eine Entfernung von ca. 2m gar nicht mehr stören, die anderen wollen einen Sicherheitsabstand von gut 5-7m.
Hält man diesen ein fressen sie und schauen in der Gegend rum.

Riposada ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2008 11:49
#6 RE: standorttreue? antworten

ich hab mir eure worte zu herzen genommen- und das war auch richtig so!
das futter holt das hörnchen jeden tag brav ab, aber ich sehe es eher selten. naja, blond halt. man sollte sich auch dann mal auf die wiese begeben, wenn "tummelzeit" ist. heute haben wir ab halb 10 bäume zurückgestutzt- und siehe da:
mein kleiner kumpel sauste munter und fidel durch das geäst. und.....? noch viel viel schöner! es sauste eine kleinere, rötlichere variante hinterher! ich war ja hin und weg- geb ich zu. ein gespringe und gequieke. einfach wunderschön.
mein erstlingshörnchen war dann sogar soo lieb zu mir, dass es geduldig unter einem dachvorsprung sitzen blieb, bis ich den foto geholt hatte- und ich durfte recht nah ran, um euch meinen kleinen "wildling" auch mal zeigen zu können. das nächste mal nehm ich das gerät gleich mit- in der hoffnung, sie auch mal beim rumalbern und in der sonne zu erwischen.
darf ich euch vorstellen?
speedy

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen