Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.639 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Heike70 ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2008 08:59
RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo,
ich lese überall von Züchtern, das Mindestmaß für ein Pärchen Eichis beträgt 3 qm.
Kann mir jemand sagen, wo ich dieses nachlesen kann. Gilt dieses für ganz Deutschland?
Es wäre toll, wenn mir da jemand Auskunft drüber geben könnte.

LG Heike70

Udo01 Offline




Beiträge: 1.787

09.09.2008 12:03
#2 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Heike.

Der sicherste Weg ist du gehst zu den für dein Wohnort zuständigen Amt und erkundigst dich dort. Es ist von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich.
Ob diese Unterschiedliche Bewertung – Forderungen gesetzlich in Ordnung sind weiß ich noch nicht. Diesen Punkt versuche ich schon lange zu klären.
Gruß Udo
Anmerkung von mir.
Ich persönlich finde 3 qm viel zu klein.
Hier unter den Link findest du Infos.
http://udos-eichhoernchen-forum.de/texte...volierenbau.htm

[ Editiert von Administrator Udo01 am 09.09.08 12:16 ]

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Heike70 ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2008 12:50
#3 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Udo,

habe Dir eine PN geschickt.

LG Heike

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

09.09.2008 21:30
#4 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

In Deutschland gibt es nur einen "Anhang", bzw. ein Begleitblatt zum Tierschutzgesetzt, daß sich an den Verordnungen der EU orientiert - in Österreich sind diese Vorgaben direkt ins Tierschutzgesetz übernommen worden.

Im Bundesgesetzblatt: BGBl. II - Ausgegeben am 17. Dezember 2004 - Nr. 486 Anlage 1 findest Du die expliziert aufgeführte Mindestanforderung für die Haltung von Hörnchen.

Ich zitiere:

7.5. Nagetiere (Rodentia)
7.5.1. Hörnchen (Sciuroidae)


(1) Die Gehege haben folgende Maße aufzuweisen:

Kleine Hörnchen, wie zB Streifenhörnchen (Tamias),
pro Paar 2 m² bei 2 m Höhe
Größere Arten, wie zB Eichhörnchen (Sciurus),
Gleithörnchen (Pteromyinae) , Borstenhörnchen
(Xerini
), pro Paar
8 m² bei 2 m Höhe

großen Arten, wie Riesenhörnchen (Ratufini), pro Paar 16 m² bei 2,5 m Höhe
Präriehunde (Cynomys), Ziesel (Spermophilus) bis zu 5
Tiere 40 m²
Murmeltiere (Marmota), bis zu 5 Tiere 80 m²

Es ist zu berücksichtigen, daß bei jedem weiteren Tier die Fläche um 10% zu vergrößern ist!

(2) Winterharte Hörnchenarten wie Eichhörnchen, Flughörnchen und Murmeltier sowie
winterschlafende Tiere wie Präriehunde und Murmeltiere dürfen ganzjährig im Außengehege gehalten
werden, wenn frostfreie Schlafstellen und Nester vorhanden sind. Tropische Hörnchen wie Prevost-
Hörnchen und Riesenhörnchen sind in der Winterzeit in Innenräumen zu halten. Bei tropischen Arten darf
die Temperatur von 18 °C nie unterschritten werden.
(3) Für Baumhörnchen sind die nagesicheren Gehege mit reichlich Ast- und Klettermaterial aus Holz
einzurichten. Schlafhöhlen und –nester sind anzubieten. Murmeltieren, Präriehunden und anderen
Erdhörnchen sind Anlagen mit Naturboden der zum Graben von Höhlen geeignet ist einzurichten. Die
Möglichkeit zur Überwinterung in einem frostfreien Überwinterungsquartier in Form eines Natur- oder
Kunstbaues, muss gegeben sein.
(4) Erdhörnchen sind in Familien oder Kolonien, Baumhörnchen solitär oder in Paaren zu halten.
(5) Zur Abnutzung der Zähne sind den Tieren regelmäßig Äste und anderen Hartmaterialien
anzubieten. Ein zusätzliches Angebot von tierischem Eiweiß ist notwendig."

Zitatende.

Nachzulesen z.B. unter:

http://www.tulln.at/gemeinden/user/32135...verordnung2.pdf

Da findet Ihr die Tabelle in der 1. Anlage auf Seite 10.

Ich hoffe für die Hörnchen, daß diese Quelle das unsinnige Geschwätz von 3 qm (was ein Scheiß!!!!)beendet, zumindest hier unter den Mitgliedern des Forums und das es die Frage ohne "Wenn und Aber" beantwortet!
Nach EU-Recht wäre ein Halter mit einem Paar großer Hörnchen bei 3 qm ein Tierquäler - egal ob ihm dieser "Titel" jetzt paßt oder nicht!

[ Editiert von BöhserBube am 09.09.08 21:34 ]

Udo01 Offline




Beiträge: 1.787

09.09.2008 22:32
#5 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Böser Bube

Das ist aussagekräftig genug. Warum ich blindes Huhn nicht da mal nachgeschaut habe weiß ich auch nicht. Aber das ist eben das schöne an ein Forum, was der eine nicht weiß weiß der andere und hilft weiter.
Wenn du nichts dagegen hast! Werde ich dein Zitat vom Bundesgesetzblatt: BGBl. II - ausgegeben am 17. Dezember 2004 - Nr. 486 Anlage 1 in meiner HP unter Tipps Volierenbau einfügen.
Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

09.09.2008 22:40
#6 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Udo - es steht mir nicht zu, etwas dagegen zu haben. Das ist ein Bundesgesetzblatt, nicht einer von meinen literarischen Ergüßen und ist deswegen sowieso öffentlich zugänglich.
Gesetze dürfen jederzeit unter Angabe der Quelle veröffentlicht werden.

Und wenn meine persönliche Meinung gefragt sein sollte - wenn Züchter Paare Eurer "Großhörnchen" mit dem Hinweis abgegeben, daß 3 qm ausreichend sind, dann ist es dringend angezeigt eine rechtlich verbindliche Verordnung zu veröffentlichen, die diesem Unsinn ein Ende bereitet!

Heike70 ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 09:26
#7 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Marc,

vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Habe den von dir angegebenen Link soeben einmal angeklickt.
Die angegebenen Mindestmaße sind aber nur für Österreich gültig.
Hast Du vielleicht noch eine Quellangabe für die deutschen Anforderungen?

LG Heike70

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

10.09.2008 21:41
#8 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

So, daß habe ich befürchtet - jetzt wird's nämlich kompliziert - aber arbeiten wir mal gleich den ganzen deutschsprachigen Raum auf!

Österreich:

Also die schon bekannten österreichischen Bestimmungen orientieren sich am EU-Recht. Sie sind vernünftig und klar formuliert.

Deutschland:

In Deutschland wird es kompliziert vor allem speziell bei dem hier lebenden Eichhörnchen.
Es gibt ein Gutachten über "Mindestanforderungen
an die Haltung von Säugetieren" vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft vom 10 Juni 1996.
Auf Seite 16 findet man im Abschnitt "Rodentia" die Hörnchen.
Hier wird der Platzbedarf noch mit mindestens 3 qm bei 2 m Höhe angegeben. Wenn man die ganze Seite liest wird man schnell feststellen, daß hier einer am Werk war, der mal gar nichts davon verstand. Das komplette Gutachten könnt Ihr hier nachlesen.
http://www.bmelv.de/cln_044/nn_753138/Sh...Saeugetiere.pdf
Seit dem 23. Januar 2006 gibt es einen Aktionsplan der den Schutz und das Wohlergehen der Tiere innerhalb der EU vereinheitlichen soll. Dieser Aktionsplan wurde bisher, zumindest in Teilen, in Tschechien, Italien, Österreich, Spanien, Portugal, Polen, Slowenien, Portugal, Ungarn u.s.w. umgesetzt - vor allem England und Deutschland tun bis heute nichts obwohl der Anpassungsprozeß bis 2010 abgeschlossen sein soll!
Die Situation in Deutschland ist also wie folgt:
Wir haben ein noch veraltetes Tierschutzgesetz, dessen Regelungen bis spätestens 2010 gültig bleiben können und wir haben ein übergeordnetes EU-Recht an dem wir uns spätestens 2010 orientieren müssen - auch wenn wir unser Tierschutzgesetz nicht ändern sollten da EU-Recht Bundesrecht "schlägt"!

Schweiz:

Hier kenn ich nur die Haltungsbestimmungen bei Streifenhörnchen, die ja zu den "Kleinhörnchen" gezählt werden - diese übertreffen die EU Richtlinien um fast das Doppelte!

Fazit: Orientiert Euch an der österreichischen Gesetzgebung, da diese voraussichtlich ab 2010 eh auch für uns bindend sein wird.

Und eines wüßte ich doch noch gerne - wenn man weiß, daß Österreicher 8 qm Grundfläche für mindestens erforderlich halten und sich auf EU-Recht berufen - warum sucht man dann einen grund doch kleiner bauen zu dürfen indem man das veraltete und nicht mehr lange relevante deutsche TSchG bzw. ein Gutachten dazu, ausgräbt?
Das ist doch nur für jemanden interessant, der die Tiere einengen und dann nicht ganz als Tierquäler dastehem will, der er (oder sie) dann aber dennoch ist! Sozusagen ein deutscher "Saubermann" und ein europäischer Tierquäler!

eka Offline



Beiträge: 224

10.09.2008 23:06
#9 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Schweiz=8m3 (2x2x2m), pro Eichhörnchen-
wurde mich nie an diesen Gesezt halten-es ist zu wenig
grüsse aus CH-Land eka

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

11.09.2008 08:29
#10 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Dann haben wir doch alles zusammen:

EU mit Österreich und vielen anderen Ländern: 8 qm bei 2m Höhe pro Paar und plus 10% für jedes weitere Tier.
Deutschland: Noch 3 qm bei 2 m Höhe pro Paar bis spätestens 2010 - danach EU Bestimmungen.
Schweiz: 4 qm bei 2 m Höhe pro Paar.

Da wahrscheinlich keiner plant Hörnchen nur noch für ca. 2 Jahre zu halten ist ausser für Schweizer 8 qm Grundfläche bei 2 m Höhe/Paar bindend.

Ich hoffe, damit sind alle Fragen diesbezüglich endgültig beantwortet, den ich habe keine Lust für irgendwelche "Minimalisten" jetzt das Tierschutzgesetz von Armenien oder Togo raus zu suchen um zu gucken, ob es da auch 2 qm bei 50 cm Höhe tun!

Ach ja, eine Sache ist noch zu berücksichtigen. Für Tierhandliungen gelten diese Bestimmungen nicht, da der Handel Tiere nur temporär "aufbewahrt".
Hier werden die Richtlinien der TVT (Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz) angewendet.
http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt46.pdf

@Übrigens Heike70; gerade Tierschutzgesetze und Mindestanforderungen sind sehr leicht zu "googlen". Suchbegriffe wie "Tierschutzgesetz", "Mindestanforderungen", "Säugetiere" (Hörnchen werden immer als Teil dieser Tiergruppe aufgeführt) und die verschiedenen Länderbezeichnungen helfen da ungemein.

Heike70 ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2008 10:18
#11 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Marc,

erst einmal recht herzlichen Dank für Deine umfangreichen Ausführungen. Diese helfen mir sehr weiter.
Ich für mein Teil halte mein Pärchen Eichhörnchen auch nicht in einer 3 qm Voliere. Suche die Informationen also auch nicht, um mein Gewissen zu beruhigen.
Ich habe meine Eichhörnchen ordnungsgemäß angemeldet. Nun muß die Naturschutzbehörde mir noch das Gehege genehmigen. Man kam auf die Idee, daß ich meine gesamte Haltung, Ernährung etc. schriftlich darlegen soll. Habe dieses nun fertig, sind 19 A4-Seiten geworden. Die Mindest-anforderungen an die Gehegegröße wollte ich ausdrucken und dazu legen, um aufzuzeigen, daß meine Voliere um ein vielfaches größer ist. Denn leider weiß man hier auf der Naturschutzbehörde noch nicht einmal die genauen Mindestmaße, die gefordert werden.
Nach den Vorschriften habe ich mehrfach gegoogelt. Leider ohne Erfolg. Bin sicherlich zu blöd.
Verspreche aber, mir in Zukunft mehrfach zu überlegen, ob ich eine Frage stelle oder lieber nicht. Möchte niemanden belästigen.
Gäbe ja auch die Möglichkeit, einfach nicht zu antworten, wenn es einem zu viel ist.

LG Heike

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

11.09.2008 12:13
#12 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Ich antworte immer, wenn ich helfen kann.
Allerdings ist ganz ehrlich der Verdacht entstanden (nicht nur bei mir), daß man eine Möglichkeit sucht die Volieren möglichst klein zu halten - wenn's nicht so ist, um so besser.
Ich habe auch kein Problem "rum zu googlen" - ich weiß auch nicht alles über Hörnchen, besonders Eichhörnchen sind ja nicht mein eigentliches Fachgebiet da ich ja von den Streifenhörnchen komme - aber ich besitze umfangreiche Literatur und die gültigen Gesetze, bzw. Bestimmungen habe ich jetzt auch abgespeichert.
Nur - auch wenn es auf dich in diesem Fall mal nicht zutrifft - viele Tierhalter machen es sich verdammt einfach. Anstatt selber mal hinzusitzen und Zeit zu investieren stellen sie einfach mal eine Frage - völlig "Wurscht" ob diese Frage schon im Forum zig-mal beantwortet worden ist, die zum Forum gehörende HP diese Frage schon beantwortet oder die Suche relativ einfach ist.
Zum Einen ist das ziemlich nervig und zum Zweiten macht sich dann bei mir der Eindruck breit, daß die angesprochenen Tierhalter nicht bereit sind irgendeinen Aufwand ins Tier zu investieren und das halte ich für eine denkbar schlechte Voraussetzung ein Tier zu halten.
Ich bin ziemlich berüchtigt für meinen schrofen Ton, wenn ich eine Frage entweder für völlig blödsinnig, in Faulheit begründet oder/und gefährlich für das Wohlbefinden des Tieres halte (das "Wohlbefinden" des Halters ist mir ziemlich egal). Ich habe aber kein Problem trotzdem jede Frage ausführlich zu beantworten und ggfls. zuzugeben, wenn ich mich in der Motivation des Fragestellers getäuscht haben sollte wie offensichtlich in diesem Fall.
Zumindest denke ich, das zu Grunde liegende Thema, nämlich die Mindest-Volierengrößen ist jetzt ausreichend behandelt, mit Quellen belegt und zumindest hier im Forum kann sich keiner mehr mit Unwissenheit rausreden, wenn er den Bestimmungen zuwiderhandelt.
Und ich gebe gerne zu - auf den Ersten, der mir damit hier kommt, freue ich mich schon aufrichtigt - der hat dann Grund zum Jammern!

Dein letztes Posting wirft bei mir aber auch die Frage auf, wie die zuständige Behörde eigentlich die Haltungsbedingungen überprüfen will, wenn sie nicht mal eine Ahnung hat, wie diese eigentlich gesetzlich geregelt sind. In dieser für Dich zuständigen Behörde sitzen wohl auch nur geistige Fehlschläge! (Kannst du ihnen gerne ausrichten!)

[ Editiert von BöhserBube am 11.09.08 12:29 ]

Heike70 ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2008 16:22
#13 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo Marc,

mag sein, daß meine Frage vielleicht auch etwas falsch gestellt war. Ich wollte einfach nicht ins Detail gehen, da ich nicht weiß, ob vielleicht von den Behörden auch jemand mitliest.
Ich hoffe, wir haben jetzt alles geklärt. Es soll ja auch nicht in Streit ausarten.

Ich muß zugeben, ich bin da bei unseren Behörden leider auf jemanden gestoßen, der sich damit nicht auskennt und nun aber versucht, sich 1000-fach gegen eine falsche Entscheidung seinerseits abzusichern.

Vor Anschaffung meiner Eichis habe ich bereits versucht, Infos über die hier geforderten Bedingungen für die Haltung zu bekommen. Leider erfolglos. Wurde von einem zum anderen geschickt, entweder wurde gleich gesagt, man kennt sich damit nicht aus oder man müsse sich da erst belesen.

Nun ist man der Meinung, ich müsse jedes Detail, was mit den Tieren zu tun hat, aufschreiben und dann vorlegen. Daher auch 19 Seiten. Und dann kommt man demnächst vorbei, bringt auch noch jemanden vom Veterinäramt mit und begutachtet dann die Voliere.

Ich muß z.B. auch aufführen, wie oft im Jahr ich die Tiere impfen lasse und vorallem auch gegen was alles. Noch Fragen???
Oder ich muß auch genau aufschreiben, wie das Fütterungsverhältnis von "Trockenfutter" zu Obst ist.

Mal sehen, wie das ausgeht.

LG Heike

123 ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2008 19:37
#14 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

nur mal so ne frage am rande: gelten die regelungen bzgl. volieregröße dann nur für streifi-halter oder auch für tiergeschäfte. denn bei letzterem kenne ich ein paar zoogeschäfte die ab 2010 ein kleines problem haben werden. da sind volieren mit unter 2qm und 6 jungtieren keine seltenheit. sterotypen und verletzungen sind da häufig zu sehen.

Udo01 Offline




Beiträge: 1.787

23.09.2008 20:40
#15 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Hallo.
Leider haben die Tierhandlungen andere Auflagen, das heißt sie dürfen, weil die Verweildauer der Tiere angeblich nur kurz ist wesentlich kleinere Käfige haben.
Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

123 ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2008 22:51
#16 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

schade, dachte mir schon dass es dafür dann wieder ausnahmen gibt. hatte dennoch die hoffnung endlich etwas gegen solche zustände machen zu können, außer dem verzicht solche geschäfte als kunde zu unterstützen.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.09.2008 22:57
#17 RE: Gesetz Gehegegröße antworten

Diese Bestimmungen sind bei der TVT (Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz) nachzulesen.
Allerdings werden dort nur Streifenhörnchen aufgeführt, nicht Eichhörnchen, da der Handel im Rahmen eines Zoohandels hier nicht zulässig wäre.
Auch andere Großhörnchen wie Rotschenkelhörnchen, Prevost-Schönhörnchen, Sibirische Eichhörnchen, Fuchshörnchen u.s.w. werden eigentlich nicht im Zoohandel angeboten.

http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt46.pdf

Ein paar Anmerkungen dazu:

Für eine temporäre Unterbringung von nicht geschlechtsreifen Jungtieren sind die Angaben in Ordnung - auch die Forderung erwachsene Tiere allein unterzubringen geht klar!
Aber "Nachtaktiv" sind Streifenhörnchen mal sicher nicht und ein Laufrad, wie gefordert, ist auch fur n' Ar....!
Wie man sieht, haben auch Leute, die es eigentlich wissen müßten, wie Tierärzte, bei Hörnchen scheinbar nicht viel Ahnung.

[ Editiert von BöhserBube am 23.09.08 23:03 ]

Hilfe »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software