Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 273 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Hörnchen ( gelöscht )
Beiträge:

20.12.2008 13:58
RE: Artenschutzgesetz antworten

Hallo,
ich habe auf dieser Seite über die Gesetzeslage zur Eichhörnchenhaltung gelesen.

Wenn ich richtig verstehe, sind die Meldepflicht und die strengen Auflagen darin begründet, dass es sich um eine geschützte Tierart handelt. Allerdings darf man ja in der Regel nur Nachzuchten halten, also hat das auf den einheimische Wildtierbestand doch keinen Einfluss. Oder geht es dem Gesetzgeber hierbei mehr darum, die Herkunft der in Gefangenschaft gehaltenen Eichhörnchen zu kontrollieren, damit niemand auf die Idee kommt, sie der Natur zu entnehmen? Aber warum dann die strengen Auflagen zur Haltung, das hat ja eher weniger mit der Erhaltung der Art zu tun? Liegt es daran, dass sie trotz Nachzucht noch als Wildtiere zählen?

Vielleicht kann mir jemand dabei helfen, die Gesetze besser zu verstehen.

Liebe Grüsse
Hörnchen

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

20.12.2008 15:32
#2 RE: Artenschutzgesetz antworten

Hallo Hörnchen



Tierschutzgesetz
§ 1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.
Zweiter Abschnitt
Tierhaltung
§ 2
Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
1.
muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2.
darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
3.
muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Ich hoffe der Inhalt des Tierschutzgesetzes in diesen Punkt beantwortet deine Fragen
Ich persönlich würde die Unterbringung der Tiere viel schärfer Kontrollieren, den was ich öfters zu sehen bekomme grenzt an ...

Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.12.2008 08:17
#3 RE: Artenschutzgesetz antworten

Bei den Auflagen gegenüber der Haltung von Eichhörnchen geht es nicht um den Schutz einer bedrohten Tierart (Eichhörnchen gelten nicht als bedroht) sondern um das generelle Verbot einheimische Wildtiere als Haus- oder Heimtiere zu halten, außer sie dienem einen Nutz-Zweck (landwirtschaftliche Nutztiere wie Hühner, Schafe usw.).
Es macht für den Gesetzgeber keinen Sinn Tiere in Gefangenschaft zu halten, die ihrem natürlichen Lebensraum nur nahe kommt aber nie zu 100% entspricht,wenn man diese Tiere hier auch in Freiheit beobachten kann. Ausserdem sieht der Gesetzgeber die Gefahr der unkontrollierten "Entnahme" aus der Natur.
Es ist uns nämlich untersagt bewusst in die einheimische Fauna einzugreifen, außer ich besitze eine dafür vorgesehene Qualifikation (Jäger, Wildhüter usw.). Überfahre ich ein Tier, ist das zwar auch ein Eingriff, aber (hoffentlich) kein bewußter!
Dabei ist es völlig egal, ob es sich um Eichhörnchen, Wildschweine oder Wildhasen handelt, welche nicht nur nicht unter Artenschutz stehen sondern sogar zum Teil zu Schädlingen mutiert sind.
Problematisch wird diese Bestimmung bei Tieren, die zugewandert aber inzwischen heimisch sind, wie z.B. der Waschbär. Die bewegen sich von den Bestimmungen her in einer Grauzone.

[ Editiert von BöhserBube am 21.12.08 8:21 ]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen