Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 468 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Tobi ( gelöscht )
Beiträge:

13.09.2009 20:11
RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Hallo!! wir haben ein eichhörnchen zu hause, eine handaufzucht. er hat einen großen käfig mit frischem grün jeden tag, häuschen usw. jetzt ist es allerdings an der zeit das unser kleiner auch mal freigang erhält in der wohnung.
wir haben eine monstera, drachenbäume, eine aloe und ein alpenfeilchen. sind diese giftig?
vielen dank und liebe grüße

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

14.09.2009 03:23
#2 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Warum setzt Ihr ihn nicht gleich in die Aussenvoliere ?

Gruß Anja .

Tobi ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2009 06:56
#3 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Nunja wir haben ne recht große wohnung(220qm) mit dachterasse, ledier aber keine möglichkeit eine "aussenvoliere" zu bauen. daher die frage. und "freigang " sollte er eben so oft wie möglich erhlaten, nach einem test gestern ging er freiwillig wieder ins haus. aber die umgebung soll sicher sein, was gift etc angeht. daher die frage

Rita Offline




Beiträge: 661

14.09.2009 14:48
#4 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Hallo Tobi,

zu deiner Frage giftige Zimmerpflanzen:
Monstera, Drachenbaum und Alpenveilchen zählen zu den normal giftigen Zimmerpflanzen. Dazu zählen auch einige andere beliebte Zimmerpflanzen wie Philodendron, Gummibaum, Ficus-Arten, Begonien,Christusdorn, Yucca Palmen, usw.
Aloe zählt zu den tiergiftigen Zimmerpflanzen (für Katzen und Vögel nierenschädigend), also auch nichts für Eichhörnchen.
Zu den stark giftigen Zimmerpflanzen zählen dann: Korallenbäumchen, Diffenbachie, Amaryllis, Becherprimel, usw.
Grudsätzlich zur Zimmerhaltung bei Eichhörnchen: Wenn ihr das Tier liebgewonnen habt, tut es ihm nicht an. Es funktioniert auf Dauer nicht. Ein Eichhörnchen wird auf keinen Fall stubenrein. Alle stromführenden Kabel müssen nagesicher abgedeckt werden. Auch sonst macht ein Eichhörnchen bei Nagen keinen Unterschied und knabbert alles an. Und wenn es erst heraus hat, wie schön der ganze Raum ist, dann geht es nicht mehr freiwillig in seinen Käfig. Um nur einige Probleme zu schildern. Es geht auch eine gewisse Zeit gut, aber es geht nicht nur um die Sicherheit des Eichhörnchens, sondern auch um dessen Gesundheit. Beispiel: Um einen gesunden Fellwechsel zu bekommen, braucht das Eichhörnchen niedrige Temperaturen, also den normalen Jahreszeitenwechsel. Im Zimmer werden die Tiere auf Dauer krank.
Ehrlich, das ist jetzt nicht böse gemeint, aber vielleicht wäre es besser, Sreifenhörnchen zu halten. Oder gibt es vielleicht eine Möglichkeit eine genügend große Voliere auf der Dachterrasse aufzubauen???
Viele Grüße
Rita

Genießt das Leben. Es ist schön - von einfach hat keiner was gesagt. 

Tobi ( gelöscht )
Beiträge:

14.09.2009 19:39
#5 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

hallo rita,
hab erstmal recht herzlichen dank für die aiskuft. das ist natürlich nicht so schön. weder für uns zu hören noch für unser hörnchen. eine aussenvoliere können wir zwar nicht bauen, allerdings haben wir ein komplettes großes zimmer, was niemand nutzt, wo man für entsprechende natürliche klimaverhältnisse sorgen kann, und was also gleichzeitig als "voliere" dann genutzt werden kann. wäre das dann so, das der kleine entsprechend seinen fellwechsel hat usw?
lg

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

15.09.2009 10:51
#6 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Moin Tobi .

Genau die Antwort hatte ich auf meine Frage leider erwartet .
Rita hat ja schon versucht es Dir zu verdeutlichen .

Eichhörnchen in der Wohnung zu halten ist ein NO GO !!!

Wie wollt ihr denn in einem Zimmer z.B. für Dauerfrost , Schnee.- oder Regenfall sorgen ?
Die Haltung von EH. unterliegt gewissen Auflagen . Zum einen muß sie bei der unteren Naturschutzbehörde angemeldet werden . Eine Wohnungshaltung ist aus zwingenden Gründen nicht erlaubt .
Wenn es sich bei Eurem Tier um einen Findling handelt , muß er sowieso wieder ausgewildert werden . Das wäre dann ja nochmal ein anderes Thema . Wilde Tiere werden nur mit Behinderung erlaubt .

Wenn es ein legales Tier aus einer angemeldeten Zucht ist , würde mich interessieren , welche Träne seine Nachzuchten in nicht artgerechte Haltung abgibt ?

Ich weiß sehr wohl , wie sehr man so ein Tier lieb haben kann , aber was Ihr ihm zumuten wollt , ist leider sehr egoistisch .

Gruß Anja .

Ecureuil Offline




Beiträge: 226

15.09.2009 11:30
#7 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Hallo,

eine ausschließliche Zimmerhaltung ist für ein Eichhörnchen absolut inakzeptabel. Das Hörnchen möchte bei Bedarf ein Sonnenbad nehmen und nicht auf das wenige Tageslicht in einem Zimmer angewiesen sein. (Vitamin D-Bildung) Hinter dem Fenster ist nicht das gleiche und außerdem schädlich.)
Die Sinne deines Hörnchens verkümmern, wenn es in einem Zimmer für die nächsten 10 - 12 Jahre leben muss. Ihm wird so die Kommunikation mit Artgenossen verwehrt. (Ein zweites dazu holen ist aber unter diesen Umständen keine Alternative !) Es muss mit künstlichen Temperaturen leben (Heizung), ob es will oder nicht. Lasst ihr die Heizung aus, wird es u.U. zu feucht und Pilzbefall stellt sich ein. Der Luftaustausch in einer Wohnung ist nicht mit dem in einer Aussenvoliere zu vergleichen.
Rita hat ganz richtig geschrieben... Es wird Fellprobleme bekommen. Es wird sich nicht wohl fühlen, dadurch hat es Dauer-Stress...Dieser schwächt das Immunsystem. Da freuen sich Kokzidien und Co.

Man sollte zum Wohle des Tieres seinen Egoismus hinten an stellen, wenn man ihm nicht das bieten kann, was es benötigt.

Ein Eichhörnchen ist kein Haustier.


Du schreibst "Handaufzucht". Dass dir ein Züchter unter diesen Bedingungen ein Tier verkauft hat, macht mich wirklich traurig und wütend.

Sollte es sich um einen Findling handeln, werde ich allerdings richtig sauer. Dann gehört es in eine Auswilderungsstation. Ich würde es nehmen und bin durchaus bereit mich mit dir dann auf halben Weg zu treffen oder eine Mitfahrgelegenheit zu organisieren.
Meine Station befindet sich in Osthessen. Main-Kinzig-Kreis.

Manchmal wünschte ich Eichhörnchen wären potthässlich, damit dieser "Och-wie-niedlich,-will-eins- haben-Effekt" endlich aufhört.

Ecureuil

[ Editiert von Ecureuil am 15.09.09 11:46 ]

Manchmal genügt eine kleine Änderung des Blickwinkels, um klarer sehen zu können ;)

Tobi ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2009 14:01
#8 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Reichlich antworten. keine die mir gefallen, aber wenn es so ist das der kleine draussen besser aufgehoben ist, dann werde ich nun doch entsprechend eine aussenvoliere einrichten. nochmals auf die fragen bezüglich des findlings eingehen:
unser kleiner ist KEIN findling sondern eine züchtung.
Das angebot war aber lieb gemeint. vieleicht wäre es auch das beste, unseren kleinen doch abzugeben. wir haben ihn gekauft unter der Prämisse das wir ihn in der wohnung halten können. mit tränendem auge muss ich nun zum wohl des tieres fragen ob sich eventuell jemand vorstllen kann noch unseren kleinen aufzunehmen?

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

15.09.2009 16:20
#9 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Moin .

Also hat man Dir das Tier verkauft , wohl wissend das Ihr keine Voliere habt ? Dann trifft Euch ja nur die halbe Schuld und es zeigt sich , daß man nicht nur eine Informationsquelle haben sollte .
Entschuldigung , aber da passt nur dieser Smilie
Ich vermute mal , daß Ihr auch keine Papiere bekommen habt ? Oder handelt es sich nicht um ein europäisches EH. , sondern vielleicht um ein sibierisches oder japanisches EH. ?
Also solche Zeitgenossen züchten wirklich nur um damit Geld zu verdienen .........
Wenn ich so etwas höre , kann ich fast verstehen , das die EH.-Schützer ALLE Halter verteufeln .

Wo wohnt Ihr denn ?

Gruß Anja .

[ Editiert von eichhorn 33 am 15.09.09 16:20 ]

Simon089 Offline



Beiträge: 252

15.09.2009 18:56
#10 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Hallo Tobi, ich kann verstehen das du den kleinen Lieb gewonnen hast aber für das Tier ist es besser so. Eigentlich ist alles gesagt worden und will nicht weiter drauf rum reiten aber denk an das Tier. ich war mal in der selben Situation und habe es verstanden für meinen eine Voliere zu bauen nun ist er im Garten und erfreut sich seines Lebens.

LG simon089


PS ich weiß es ist sau schwer aber gib ihn ab zu artgenossen oder baue ihm eine Voliere.

Eichhörnchen Fan aber sowas von :pst:

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

16.09.2009 21:55
#11 RE: Welche Pflanzen sind giftig antworten

Hallo Tobi

So ich bin nun wieder aus der Rhea zurück. Ich als Betreiber dieses Forums möchte mich kurz dazu Äußern .Um dir da du leider die Gesetzlichenauflagen nicht erfüllen kannst Ärger zu ersparen und um den Tier eine Zukunft zu ermöglichen die Artgerecht ist, biete ich dir an das Tier an mich zu verkaufen. Wenn du kein Horror Preis dafür bezahlt hast dürfte das für dich und den Tier die Lösung sein. Es würde mich Interessieren wie dieser Mensch heißt und wo er Wohnt der Hörnchen für Wohnungshaltung abgibt. Bitte melde dich ob du das Tier Verkaufen würdest.
Gruß Udo
Und man hörte nie wider was von Tobi

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Auswilderung »»
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen