Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 965 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Rita Offline




Beiträge: 661

15.08.2010 21:51
RE: Eichhörnchen auswildern? antworten

An alle die mit Findelkindern Erfahrung haben!

Die Findelkinder aus den ersten Würfen auszuwildern bringt ja Jahreszeitlich keine Probleme.
Was ist mit August-oder Septemberkindern? Wann ist die Grenze erreicht, wann man nicht mehr auswildern sollte und die ganze Aktion lieber auf das nächste Frühjahr verschieben sollte?
Muss man sich das Bescheinigen lassen, das man ein Findelkind über den Winter behält, wenn ja, wo?

Grüße
Rita

Genießt das Leben. Es ist schön - von einfach hat keiner was gesagt. 

Alvcon09 ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2010 22:02
#2 RE: Eichhörnchen auswildern? antworten

hallo,

Ich verstehe dich gut, wenn es im Winter , gib kein Suche ????? mehr , lieber in deinem Voliere wohnen bis Frühling kommt , dann auswildern..

Grüße

Ecureuil Offline




Beiträge: 226

16.08.2010 21:59
#3 RE: Eichhörnchen auswildern? antworten

Hallo Rita,

so lange noch reichlich Laub an den Bäumen ist, haben Hörnchen keine allzu großen Probleme. Laub ist wichtig, (zum verstecken, bzw. als Deckung vor Fressfeinden)), bis sie alte unbewohnte Nester oder Baumhöhlen gefunden, oder aber sich selbst einen Kobel gebaut haben. Das Laub darf auch ruhig schon gelbbraun sein. Hauptsache es hängt noch an den Ästen.
Wichtig ist ein Futterplatz anzubieten.... eine Futterbox kannst Du schon vorher ins Gehege hinein tun, dann lernen die Kleinen das Prinzip der Selbstbedienung recht schnell kennen. Alle meinen Hörnchen wissen wie es funktioniert und einige kommen auch nach nun eineinhalb Jahren, die ich hier wohne und ausgewildert habe, immer noch sporadisch vorbei.
Ich habe schon Mitte Oktober noch Hörnchen ausgewildert, sie haben den Winter gut überstanden.
Voraussetzung ist natürlich, dass es zu dem Zeitpunkt der Auswilderung nicht schon stark gefroren ist, oder gar Schnee liegt. Aber das ist in unseren Breiten eher selten der Fall. Ich habe am Sonntag ein vierwöchiges Hörnchen bekommen, (Augen noch zu). Ich werde ihn auch noch dieses Jahr auswildern, wenn die Bedingungen es zulassen.

Wenn Du das Findelkind den ganzen Winter über behälst, wird es sich voraussichtlich zu sehr an dich gewöhnt haben. Ich halte eine Auswilderung nach Überwinterung aus diesem Grund für sehr problematisch.
Jungtiere die im Alter von ca. 12 Wochen ausgewildert wurden, werden erfahrungsgemäß recht schnell wieder scheu. Bei älteren Tieren ist zu befürchten, dass sie den nächsten Passanten der ihnen über den Weg läuft um Futter anbetteln.
Und bitte bedenke auch, dass das ganze Frühjahr über, bis in den Frühsommer hinein, noch keine Früchte, Beeren, Pilze, Nüsse, Bucheckern und auch keine Notnahrung (Eicheln)etc. zur Verfügung stehen. Sie ernähren sich daher eher von Knospen, Rinde, Zapfen und Frühjahrsblumen (Blüten)....
Im Oktober ist die Auswahl einfach noch größer, auch was kalorienreiche Nahrung anbelangt.

Ob Du das melden musst, weiß ich nicht, aber besser fänd ich das schon.

Gruß
Ecureuil

[ Editiert von Ecureuil am 16.08.10 22:08 ]

Manchmal genügt eine kleine Änderung des Blickwinkels, um klarer sehen zu können ;)

Rita Offline




Beiträge: 661

17.08.2010 10:03
#4 RE: Eichhörnchen auswildern? antworten

Vielen lieben Dank, Ecureuil,für deine Antwort.
Das hilf mir weiter. Nun bin ich zuversichtlicher.
Bis hierher alles super.

Viele Grüße
Rita

Genießt das Leben. Es ist schön - von einfach hat keiner was gesagt. 

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen