Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.635 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Andreas3 ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2011 20:32
RE: größe der Voliere antworten

Hallo
ich habe mich heute mit einem züchterkollegen unterhalten wie groß die volieren für eichhörnchen laut "gesetzgeber" sein müssen. leider gehen unsere meinungen sehr weit auseinander. Weiß einer von euch wo das geschrieben steht so mit § und allen drum und dran? oder ist das von bundesland zu bundesland unterschiedlich? ich weiß das die voliere nie groß genug sein kann aber darum geht es sich nicht sonder um fakten die schwarz auf weiß geschrieben stehen.

Udo01 Offline




Beiträge: 1.788

01.02.2011 23:45
#2 RE: größe der Voliere antworten

Hallo Andreas

Dienstag, 09. September 2008 (21:30)

--------------------------------------------------------------------------------

In Deutschland gibt es nur einen "Anhang", bzw. ein Begleitblatt zum Tierschutzgesetzt, daß sich an den Verordnungen der EU orientiert - in Österreich sind diese Vorgaben direkt ins Tierschutzgesetz übernommen worden.

Im Bundesgesetzblatt: BGBl. II - Ausgegeben am 17. Dezember 2004 - Nr. 486 Anlage 1 findest Du die expliziert aufgeführte Mindestanforderung für die Haltung von Hörnchen.

Ich zitiere:

7.5. Nagetiere (Rodentia)
7.5.1. Hörnchen (Sciuroidae)

(1) Die Gehege haben folgende Maße aufzuweisen:

Kleine Hörnchen, wie zB Streifenhörnchen (Tamias),
pro Paar 2 m² bei 2 m Höhe
Größere Arten, wie zB Eichhörnchen (Sciurus),
Gleithörnchen (Pteromyinae) , Borstenhörnchen
(Xerini), pro Paar
8 m² bei 2 m Höhe
großen Arten, wie Riesenhörnchen (Ratufini), pro Paar 16 m² bei 2,5 m Höhe
Präriehunde (Cynomys), Ziesel (Spermophilus) bis zu 5
Tiere 40 m²
Murmeltiere (Marmota), bis zu 5 Tiere 80 m²

Es ist zu berücksichtigen, daß bei jedem weiteren Tier die Fläche um 10% zu vergrößern ist!

(2) Winterharte Hörnchenarten wie Eichhörnchen, Flughörnchen und Murmeltier sowie
winterschlafende Tiere wie Präriehunde und Murmeltiere dürfen ganzjährig im Außengehege gehalten
werden, wenn frostfreie Schlafstellen und Nester vorhanden sind. Tropische Hörnchen wie Prevost-
Hörnchen und Riesenhörnchen sind in der Winterzeit in Innenräumen zu halten. Bei tropischen Arten darf
die Temperatur von 18 °C nie unterschritten werden.
(3) Für Baumhörnchen sind die nagesicheren Gehege mit reichlich Ast- und Klettermaterial aus Holz
einzurichten. Schlafhöhlen und –nester sind anzubieten. Murmeltieren, Präriehunden und anderen
Erdhörnchen sind Anlagen mit Naturboden der zum Graben von Höhlen geeignet ist einzurichten. Die
Möglichkeit zur Überwinterung in einem frostfreien Überwinterungsquartier in Form eines Natur- oder
Kunstbaues, muss gegeben sein.
(4) Erdhörnchen sind in Familien oder Kolonien, Baumhörnchen solitär oder in Paaren zu halten.
(5) Zur Abnutzung der Zähne sind den Tieren regelmäßig Äste und anderen Hartmaterialien
anzubieten. Ein zusätzliches Angebot von tierischem Eiweiß ist notwendig."

Zitatende.

Nachzulesen z.B. unter:

http://www.tulln.at/gemeinden/user/32135...verordnung2.pdf

Da findet Ihr die Tabelle in der 1. Anlage auf Seite 10.

Ich hoffe für die Hörnchen, daß diese Quelle das unsinnige Geschwätz von 3 qm (was ein Scheiß!!!!)beendet, zumindest hier unter den Mitgliedern des Forums und das es die Frage ohne "Wenn und Aber" beantwortet!
Nach EU-Recht wäre ein Halter mit einem Paar großer Hörnchen bei 3 qm ein Tierquäler - egal ob ihm dieser "Titel" jetzt paßt oder nicht!

[ Editiert von BöhserBube am 09.09.08 21:34 ]
_______________________________

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Andreas3 ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2011 20:12
#3 RE: größe der Voliere antworten

Udo

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

04.02.2011 13:00
#4 RE: größe der Voliere antworten

Auch wenn ich die größeren Maße sehr begrüßen würde , sind diese östereichischen Vorgabe nicht für die BRD gültig . Habe heute mit meinem zuständigem Sachbearbeiter telefoniert und ihn bei der Gelegenheit eben auch darauf nochmal angesprochen . Er hat extra nochmal nachgelesen : ... bei größeren Hörnchen wie unter anderem Eichhörnchen gilt das Mindestmaß von 3qm bei 2m Höhe . Leider ... ....
Er meinte noch das es sich dabei um ein Länder.- und kein EU.-Recht handelt und nur wenn keine genauen Zahlen im Gesetzestext stünden (was sie aber eben leiden tuen:uaehh , würde man auf Vorgaben in anderen Ländern zurück greifen . Dann allerdings auch eher auf das Schweizer Tierschutzgesetz , weil dies das Bessere bzw. Beste sei .
So weit die Auskunft meines Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein .
Wir waren und allerdings beide einig , das diese Vorgaben ein schlechter Witz sind !
Aber so sähe im Moment die Rechtslage leider mal aus .

Andreas3 ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2011 23:33
#5 RE: größe der Voliere antworten

hallo Eichhorn 33
jetzt machst du es aber kompliziert. welches recht ist den jetzt GESETZ hast du da ein paar paragraphen?? selbst wenn das sache der länder sein soll muss aber irgendwo stehen das daß ländersache ist. womit dann aber wieder irgendwo und irgendwelche paragraphen der länder auftauchen müssten.

ich will ja nicht nerven aber jetzt will ich das doch mal ganz genau wissen.

Andreas3 ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2011 19:55
#6 RE: größe der Voliere antworten

Hallo
ich habe bei meinem zuständigen Beamten nachgefragt und habe folgende Antwort erhalten.

Zitat
Sehr geehrter Herr Albers,
der § 43 des Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542) regelt in Verbindung mit § 42 (3) Nummer 1 bis 4 BNatSchG wie ein Tiergehege auszusehen hat. Dies gilt in der BRD.
Die Länder können weitergehende Bestimmungen erlassen. In NRW ist damit auch der § 67 Gesetz zur Sicherung des Naturhaushalts und zur Entwicklung der Landschaft (Landschaftsgesetz - LG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. Juli 2000 (GV. NRW. S. 568; SGV. NRW. 791), zuletzt geändert durch Art. I des Gesetzes zur Änderung des Landschaftsgesetzes vom 19. Juni 2007 (GV. NRW. 2007. S. 228; SGV NRW. 791) zu berücksichtigen.

Bezogen auf die Mindestanforderungen an die Haltung von Säugetieren gilt z.Z. noch das Gutachten vom 10.06.1996 (Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten). Dieses wird z.Z. überarbeitet. Der Wortlaut findet sich unter:
http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standarda...aeugetiere.html

Es wird erwartet, dass die Gehegegrößen deutlich angepaßt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Meyer
-----------------------------------------------------------------------------

Dipl. Biol. Barbara C. Meyer


ich denke das ist doch eine genaue aussage oder?
bis dann Andreas3

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

08.02.2011 04:46
#7 RE: größe der Voliere antworten

So sieht es leider aus . Mickrige 3qm ..... aber wenn man mal weiter liest ..... laß mich lügen .... 30qm für Löwen im Aussenbereich / 15qm im Innenbereich usw. , usw. .....
Da wundert mich ja nichts mehr .




Hat man Dir auch gesagt bis wann das überarbeitet wird ?
Kann bei Behörden ja durchaus noch Jahre dauern .................

Andreas3 ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2011 21:06
#8 RE: größe der Voliere antworten

bis wann es überarbeitet ist konnte mir die Frau Mayer nicht mitteilen!
man kann ruhig seine voliere größer bauen ohne angst haben zu müssen das sich die eichis verlaufen.

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen