Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 535 mal aufgerufen
 Krankheiten und Problemen bei Eichhörnchen
Icorna ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 14:07
RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Hallo,

wir haben aus dem Tierschutz ein Eichhörnchen aus schlechter Haltung übernommen.
Eine Voliere ist schon im Bau, dieses Forum bietet ja eine Fülle an Informationen!

Das Eichörnchen soll ca. 3 Jahre alt sein.
Laut Vorgeschichte hat es in letzter Zeit fast ausschließlich Walnüsse zu fressen bekommen und ein bisschen Karotten.
Es hat im Haus in einer Voliere gelebt.
Hier bei uns frisst es auch tasächlich hauptsächlich Walnüsse.
Einen heruntergefallenen Fichtenzapfen von diesem Jahr hat es schon zerlegt und ein paar gesammelte Bucheckern.
Sonst lehnt das Hörnchen alles ab.
Wasser trinkt es natürlich.

Ist diese Ernährung zu vertreten?

Ich habe im Netz irgendwo gelesen, Eichhörnchen sollten nur 2-3 Mal pro Woche Walnüsse bekommen. Es stand aber nicht dabei, warum.

Das Eichhörnchen ist dunkel, hat auch dunkle Krallen. Aber eine Kralle an einer Vorderpfote und eine Kralle an einer Hinterpfote sind weiß und auch dicker und länger, als die anderen Krallen.
Kann das von der Ernährung kommen? Oder gibt es vielleicht eine Krankheit, die sich so äußern kann?

Danke schon einmal
Viele Grüße

Icorna

Ecureuil Offline




Beiträge: 226

27.06.2011 15:10
#2 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Hallo,

das Eichhörnchen sollte unbedingt umgestellt werden. Bitte bieten Sie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mais, Haselnüsse und natürlich Apfelstückchen, Weintrauben, aber auch Löwenzahn, Gänseblümchen, Vogelkirsche, Brombeere, Pilze etc. an.
Walnüsse haben nicht nur sehr viele Kalorien, sondern der Fettanteil ist auch ziemlich hoch. (62,50 gr.)
Sonnenblumenkerne Fettgehalt 49,00 gr.

Wenn das Tier wirklich Hunger hat, wird es auch an die anderen Sachen herangehen. Zur Not könnten Sie auch einen Breimix anbieten, der aus gemahlenen Walnüssen, aber auch Sonnenblumenkerne u.a. Dingen besteht und dann den Walnussanteil langsam verringern. Natürlich zusätzlich Zweige etc. anbieten, damit die Zähnchen abgenutzt werden.

Diese sehr einseitige Ernährung ist fatal. Man darf nicht vergessen, dass nur zu bestimmten Jahreszeiten die wilden Vorfahren in den Genuss von Haselnüssen und Walnüssen kommen.

Dass dunkle Hörnchen vereinzelte helle Krallen haben, ist gar nicht selten und kommt auch in freier Natur häufig vor.
Am besten wäre es, wenn Sie ein Foto von den Krallen machen.
Deformation bei einseitiger und/oder falscher Ernährung kommt natürlich vor, aber ob das bei Ihrem Schützling zutrifft lässt sich so nicht sagen.
Noch etwas...

Ich habe eine Auffangstation und wenn die Kleinen von Milch auf feste Nahrung umgestellt werden, ist für sie alles erstmal ungewohnt. Damit möchte ich sagen, dass sie früher oder später praktisch alles probieren, was ich ihnen anbiete.
So lange Walnüsse und/oder Haselnüsse immer im Napf sind, haben die Hörnchen kaum Veranlassung das andere zu versuchen. Also fülle ich die nicht nach, sondern erst wenn anderes gefressen wurde.
Mir ist kein Hörnchen bekannt, dass vor vollem Napf, (gemeint ist hier geeigenetes Futter),verhungert ist. Hörnchen mit Zahnfehlstellung natürlich ausgenommen.

Gruß
Ecureuil

[ Editiert von Ecureuil am 27.06.11 15:11 ]

Manchmal genügt eine kleine Änderung des Blickwinkels, um klarer sehen zu können ;)

Udo01 Offline




Beiträge: 1.787

27.06.2011 23:35
#3 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Hallo Icorna
Du schreibst unter andern! dieses Forum bietet ja eine Fülle an Informationen.
Die hier verkehrenden Mitglieder und ich haben das Glück das einige von uns ein sehr großes Fachwissen haben und unteranderen auch Auffangstationen betreiben und oder ehrenamtlich im Tierschutz tätig sind und somit voll in der Materie stehen. Dieses unbezahlbare Wissen geben Sie an Menschen weiter die für Ihre Tiere Hilfe suchen und auch bereit sind Ratschläge gegeben falls auch mal Kritik anzunehmen.
Ich lerne selbst nach ca.13 Jahren Eichhörnchenhaltung immer wieder was dazu.
Und möchte auch an dieser Stelle nochmals Danke an diesen Personenkreis sagen.

Ich wünsche dir mit deinen Hörnchen noch viel Freude.
Gruß Udo

Teile dein Wissen und andere werden auch Wissend

Icorna ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2011 13:16
#4 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Hallo,

danke für die ausführliche Erklärung

(Fast) all das haben wir dem Hörnchen schon angeboten, aber es hat (fast) alles abgelehnt.
Zu seinem Wohl werden wir jetzt etwas "härter" rangehen und die Walnüsse einkürzen.
Es ist einleuchtend, dass so eine einseitige Ernährung nicht gut sein kann. (Egal von was und bei wem)

Ich werde versuchen ein Foto von den Krallen zu machen. Das Tierchen hält sich blos nicht still Diese zwei Krallen sind auf jeden Fall dicker und länger, als die dunklen Krallen.

Eine Frage hätte ich noch: darf ein Eichhörnchen Ebereschen fressen?

Viele Grüße
Icorna

Ecureuil Offline




Beiträge: 226

28.06.2011 15:41
#5 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Frisch würde ich sie nicht anbieten, wegen der darin enthaltenen Parasorbinsäure. Bei getrockneten Beeren hat sich die Säure praktisch verflüchtigt. Die gekauften getrockneten Beeren Zoofachgeschäft)ließen die meisten Findelkinder unberührt,d.h. die Akzeptanz ist zumindest bei den Kleinen nicht sehr gut. Im Winter - als Notnahrung - werden die entweder gesammelten und versteckten, oder noch an den Sträuchern befindlichen, eingetrockneten Früchte allerdings gefressen. Mengenmäßig würde ich allerdings nicht viel anbieten, denn es wird u.U. mit Durchfall reagiert.

Bei den aktuellen Temperaturen wird ganz gerne Zucchini gefressen.

Gruß

Ecureuil

[ Editiert von Ecureuil am 28.06.11 15:41 ]

Manchmal genügt eine kleine Änderung des Blickwinkels, um klarer sehen zu können ;)

Icorna ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2011 17:04
#6 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Gut zu wissen! Ich dachte nur, weil die Ebereschen dieses Jahr bei uns so üppig Früchte tragen und bei Amseln immer sehr beliebt sind.
Aber eine Amsel ist kein Eichhörnchen (und wie Udo schrieb: man lernt sowieso nie aus)
Zucchini werde ich gleich mal anbieten.
Heute hat sie eine halbe Himbeere gefressen. *freu*

Grüße
Icarna

Icorna ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2011 08:38
#7 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Hallo,

ich wollte kurz berichten, dass es dem Hörnchen schon viel besser geht.
Es ist wesentlich aktiver, als am Anfang. Dadurch haben sich auch dei beiden langen Krallen abgelaufen.
Es frisst auch recht vielseitig: Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, gesammelte Bucheckern, Karotten, Äpfel, jeden Tag ein Gimpet Katzentab.
Ein fertiges Hörnchenfutter war nicht interessant.
Ich biete jetzt einfach alles mögliche an, da wird dann schon noch etwas schmackhaftes dabei sein.

Danke nochmal für Eure Tipps

Viele Grüße
Icorna

Zuckerschäfchen Offline




Beiträge: 55

12.07.2011 23:43
#8 RE: Eichhörnchenernährung und Gesundheit antworten

Na bitte , geht doch schneller als gedacht !

Wie groß ist denn die Voliere ?
Vielleicht wäre ja noch Platz für einen gleichgeschlechtlichen Artgenossen !?
Ein bischen Futterneid könnte ja auch nicht schaden .



Uuuuhhps , verflixtes Nexusboard ...... hab´ ich doch glatt wieder mal vergessen den Benutzernamen zu wechseln .

[ Editiert von Zuckerschäfchen am 12.07.11 23:53 ]

Zange »»
 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software