Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 527 mal aufgerufen
 Krankheiten und Problemen bei Eichhörnchen
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2013 01:34
RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Hallo,
Hab hier ein Problem mit einem freilebenden Hörnchenbaby. Ich war im Garten und es kam auf mich zu gehopst, es lief auch über meine Füße... Sehr seltsam für ein wildlebendes Hörnchen, allerdings sieht es etwas zerrupft aus, ihm fehlen am Schwanz Haare und es hat eine dicke Backe-unterhalb des Auges-sieht aus wie meine Katze als diese einen vereiterten Zahn hatte ich gehe also mal laienhaft davon aus, das die Maus ein Zahnproblem hat und sich vor lauter Hunger jetzt in die Nähe von Menschen traut.

Habt ihr eine Idee wie ich dem Baby helfen kann?
Einfangen und ab zum TA war meine Idee, weiß aber nicht ob ich das darf und das Baby diesen Stress überhaupt bewältigen kann-zumal, wie fängst man ein Hörchen?

Danke fürs lesen und eventuelle Idden

LG

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

15.07.2013 11:43
#2 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Ohne TA. sind die Überlebenschancen seeehhhr gering .
Bitte versuche sofort das Tierchen wieder zu finden , stelle es sicher (Box oder Karton) und ab zum TA. .
Gut möglich das es unabhängig von den Blessuren eh noch zu jung ist , um alleine klar zu kommen . Dafür spricht die Unbedarftheit . Der TA. (oder das Tierheim) kennt sicher auch Adressen von Aufnahmestationen in Eurer Gegend .
Vielleicht haben Krähen das Nest zerstört . Dann schießen die Jungtiere heraus , auch wenn sie eben eigentlich noch nicht alt genug sind und rennen dann allem nach , was sich bewegt .
Bitte hilf der kleinen Rübe . Es hat wahrscheinlich nicht nur Schmerzen , sondern auch Hunger und Durst , aaaber bitte keine Kuhmilch etc. anbieten !!!
Mit Fencheltee , oder sogar nur warmem Wasser , kannst Du nichts verkehrt machen , aber am besten wie gesagt so schnell wie möglich zum TA. .

Edit :
Und der Gang zum TA. bedeutet für so ein unbedarftes Tier keinen Stress . Es gibt ja auch keine Alternative .
Die meisten TÄ. behandeln Wildtiere auch kostenlos !
Berichte bitte weiter und .

[ Editiert von eichhorn 33 am 15.07.13 11:46 ]

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2013 12:17
#3 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Hallo,

Heute morgen hab ich die Maus noch nicht gesehen, probiere es heute abend wieder. Ich weiß wo die Mama und die Kleinen normalerweise rumklettern. Wir haben hier jedes Jahr ein bis zwei Babies und ich freu mich immer sie zu sehen

Ich meld mich, wenn ich das Baby gefunden hab, gestern hab ich mich nicht getraut zuzufassen, hab Angst ihm weh zu tun

Lg

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

15.07.2013 14:32
#4 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Es ist schonender wenn Du das Tier mit Hilfe eines Handtuchs greifst und einwickelst . Da fühlt es sich dann gleich so ein bisschen eingekuschelt , wie im Nest .

Hoffentlich findest Du es wieder .........

[ Editiert von eichhorn 33 am 15.07.13 14:32 ]

Schnuppy Offline




Beiträge: 530

15.07.2013 16:37
#5 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Hallo Gast,
in Welcher Ecke in Deutschland wohnst du?
Es gibt einige Auffangstationen, die wissen auf jeden Fall was zu tun ist.
Ich gehöre auch dazu und bin in Rhld/Pf. Kenne auch in Hessen und BaWü Stationen.
Solltest du das Kleine noch finden, kannst du mich gerne anrufen: 0177 7899709
Leider habe ich die Erfahrung gemacht, daß 90% der TÄ sich mit Eichis kaum auskennen und von daher vorschnell einschläfern .
Da du das Kleine nicht gleich eingepackt hast, sehe ich seine Chancen als sehr gering. Wenn die Körpertemperatur unter 37Grad fällt (leider kühlen die Babies recht schnell aus), wird es von der Mutter nicht mehr angenommen, und natürliche Feinde wie Katze, Hund,Krähe, Elster ectr. haben leichtes Spiel .
Ich wünsche dennoch viel Glück.
LG Biene

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden! (Mark Twain)

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

16.07.2013 12:11
#6 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Und .... ?

Schnuppy Offline




Beiträge: 530

16.07.2013 18:05
#7 RE: Freilebend und trotzdem zutraulich? antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Eichi gerettet werden konnte . Ist einfach zu viel Zeit verstrichen.
Das sind meine derzeitig kleinsten Findelkinder.
Leider nur Handybilder





LG Biene

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden! (Mark Twain)

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software