Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 648 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2014 17:28
RE: Durchfall im Winter antworten

Hallo Hörnchenfreunde,

ich züchte europ. und sibir. Eichhörnchen und jedes Jahr im Winter bekommen die Tiere mehr oder weniger Durchfall obwohl
sie witterungsbedingt nur Trockenfutter bekommen (Papageien-
mischung,Haselnüsse Zwieback,Haferflocken ).Hat vielleicht jemand eine Idee woran das liegen kann und was man dagegen tun kann?
Danke im Vorraus.

Olaf49 Offline



Beiträge: 220

31.01.2014 18:55
#2 RE: Durchfall im Winter antworten

Hallo Gast
Hab das gleiche Problem mit meinen Europäern,Schnuppy hat mir schon einTipp gegeben ,versuch es mal mit Dia felli ist ein Pulver .Aber ich hoffe wir bekommen noch mehr Tipps von unseren Experten.
Gruß Olaf

Rita Offline




Beiträge: 661

31.01.2014 21:40
#3 RE: Durchfall im Winter antworten

Hallöchen,

ich bin leider kein Experte, aber ich habe das Problem auch immer wieder mal.

Mir hat man gesagt, das die Erdnüsse (die ja fast immer in Papageienmischungen sind) nicht gut für Eichhörnchen sind.
Meistens mische ich mein Eichhörnchenfutter selber oder ich sammel sie raus, zB. aus dem Müsli-Mix.

Zwieback zählt auch nicht zum Grundfutter, da ist meistens zu viel Zucker drin. Wächst auch nicht im Wald.

Bei mir sind, besonders in nasskalten Wintern, die farbigen Eichhörnchen (alle Schecken, schwarze und cremefarbene ...) besonders empfindlich. Die Naturbraunen können da mehr ab.

Für mich heißt das, immer gut zu beobachten, wenn sich ihr Verhalten ändert oder der Kot weich wird. Wenn es zu arg wird, gebe ich eine Kotprobe zum Tierarzt. Und dann zeitnah reagieren.

Durchfall kann so viele Ursachen haben. ...

Ist das jetzt gemein, wenn ich das jetzt an die Experten weitergebe ...?

Ihr könnt das besser... bitte.

LG Rita

Genießt das Leben. Es ist schön - von einfach hat keiner was gesagt. 

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

01.02.2014 03:54
#4 RE: Durchfall im Winter antworten

Ich bin auch kein Experte , nur interessierter Laie .

Aktuell hatten meine auch keinen optimalen Kot .
Meine Kotprobe zeigte diesmal einen nicht unerheblichen Wurmbefall , aber null Kokzidien .
Behandelt werden sie über´s Trinkwasser mit dem flüssigem Panacur plus einem guten Schuss ungezuckertem Apfel-Direktsaft . Dann schmeckt auch die Medizin .

Rita hat recht :

Zitat
Durchfall kann so viele Ursachen haben. ...


Es gibt nicht die eine Medizin , denn Durchfall ist ein Symptom und keine Krankheit .
Wenn man sich nicht um Ursachenforschung bemüht , ist alles nur ein herum doktern . Sicherlich kann es dadurch zeitweilig besser werden , aber das Grundproblem (wie z.B. Parasiten) verschwinden so nicht . Und jeglicher Stress führt wieder zu massiven Beschwerden .

Deshalb sollte bei Durchfall der erste Schritt immer eine Kotprobe sein .
Bei schweren Symptomen muss das Tier sofort ins Haus genommen werden . Anfangs reicht i.d.R. eine kuschelige Transportbox (da kann man ein wenig abgezählte geknackte Haselnüsse und Kürbiskerne mit hinein geben , um zu sehen , ob noch etwas gefressen wird) wie diese hier (klick) :
http://www.trixie.de/de/prod/Kleintier_Mini_Capri,17274
Da ziehe ich ein Handtuch unter den entriegelten Deckel und kann kann so das Tier durch das Tuch schonend greifen , ohne das es flüchten kann , denn stressige Jagdszenen wären jetzt ganz übel .

Als erste Maßnahme muss es oral mit warmer physiologischer Kochsalzlösung (NaCl 0,9%) versorgt werden . Das nehmen die betroffenen Hörnchen eigentlich immer freiwillig und instinktiv sogar richtig gierig in größerer Menge auf .
In die Flüssigkeit kann man optimaler weise noch Bene-Bac in Pulverform geben . Das tut der Akzeptanz keinen Abbruch . Auch ein wenig Sab Simplex kann unabhängig von dem Ergebnis der Kotuntersuchung des Durchfalls nicht schaden . Das würde ich aber mit eine extra Tuberkulin-Spritze (die sind schön schmal) anbieten . Nicht zu verwechseln mit einer Insulinspritze , denn die hat eine integrierte Kanüle (Nadel) . Auch das Sab schmeckt nicht schlecht . Das kann man schon riechen .
Sobald es etwas besser geht , muss es natürlich in einen "Krankenkäfig" (den jeder Tierhalter auf Lager haben müsste) umziehen . Im Winter kann man ein genesenes Tier natürlich nicht bei jeder Witterung gleich wieder raus bringen . Da muss man schon auf Plusgrade warten , sonst ist natürlich das nächste Krankheitsproblem schon vorprogrammiert . Da muss das wieder gesunde Horni dann ggf. halt durch ............

Ich bin auch kein Freund von Futtermischungen , weil da auch gerne alles was "weg muss" mit verarbeitet wird .
Erdnüsse sind immer problematisch , weil sie meist mehr oder weniger stark mit Pilzsporen belastet sind . Die ungeschälten zwar deutlich mehr als die geschälten , aber die eben auch nicht ohne . Meine haben noch nie welche bekommen .
Das einatmen der Sporen beim Fressen ist krankmachend .

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2014 11:46
#5 RE: Durchfall im Winter antworten

Hallo,
danke für die ersten Antworten,Eichhorn 33,wie mischst du deine Futtermischung zusammen?

eichhorn 33 Offline




Beiträge: 610

01.02.2014 14:26
#6 RE: Durchfall im Winter antworten

Ich kaufe alles einzeln und variiere immer etwas , so das nicht von einer Sorte unverhältnismäßig viel übrig bleibt .
Ich nehme mein Eimerchen und schaufle dann von den Sämereien ein oder zwei Becher hinein . Die Haselnüsse nehme ich immer extra .

Ich kaufe und mische :
Kürbiskerne , Sonnenkerne , ganzer Mais und Zirbelnüsse .

Darüber hinaus noch Kiefernsaat und Hagebuttensaat . Die gibt es abwechselnd im extra Napf .
Auch Haferflocken stehen immer extra .

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software