Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 131 mal aufgerufen
 Eichhörnchen - Diskussionen und Fragen
Grennie ( gelöscht )
Beiträge:

01.01.2018 10:39
Vergesellschaften antworten

Hallo ihr Lieben.
Ich hoffe mir kann hier weiter geholfen werden.
Mir ist leider eins meiner kanadischen Rothörnchen verstorben und nun wollte ich mal fragen ob ich ohne Probleme wieder ein Rothörnchen dazu setzen kann oder ob ich es lieber alleine lassen sollte.
LG

Helena Offline



Beiträge: 12

18.01.2018 08:21
#2 RE: Vergesellschaften antworten

Ich habe ein ähnliches Problem. Habe 3 Eichhörnchen. 2 Männchen, die mal zusammen waren, eins ist erkrankt, dadurch war er eine Weile separat und jetzt vertragen die sich nicht mehr. Und das dritte ist ein Mädchen. Die Idee war, das eine Männchen kastrieren zu lassen und die zusammen tun. Nur bei der Kastration könnte das Männchen sterben und das will ich nicht riskieren. Nach verschiedenen Quellen sollen Eichhörnchen eigentlich Einzelgänger sein.

Rita Offline




Beiträge: 661

18.01.2018 09:46
#3 RE: Vergesellschaften antworten

Hallo ihr Lieben,

das Thema hatten wir bereits schon öfter, aber ich schreibe es gerne noch einmal.
2 Männchen und ein Weibchen, ist eigentlich logisch, kann auf Dauer nicht gut gehen.
Spätestens zur Paarungszeit wird es richtig stressig für die Tiere.
Also entweder, man möchte gerne Nachwuchs und man setzt die Tiere paarweise zusammen.
Oder ohne Nachwuchsabsichten kann man die Tiere in gleichgeschlechtliche keine Gruppen, entsprechend der Größe der Voliere angepasst setzen.
Ja ich weiß, da werden wieder andere von euch behaupten, es geht auch anders. Selbst wenn die Voliere sehr groß ist,
ich meine wirklich groß, dann gibt es immer wieder viel Stress, Rangordnungen müssen geklärt werden,
sodass auch immer wieder Tiere dabei auf der Strecke bleiben. Davon halte ich nicht viel.
Klar gibt es immer wieder Ausnahmen, aber in der Regel ist eine Paarhaltung oder gleichgeschlechtliche
Gruppenhaltung am Besten. Wenn ein Tier verstorben ist und man setzt wieder einen neuen Partner dazu,
ist das immer ein Risiko, ob die beiden dann harmonieren, das kann man nur abwarten.
Am Besten klappt es, dann ein Jungtier dabei zu setzten. Die haben so etwas wie Welpenschutz.
Sind die Tiere schon älter, wird eben geklärt, wer die Pantoffeln an hat. Auch bei den Hörnchen hat jedes Tier seinen
eigenen Charakter und ob sie harmonieren oder man sie besser wieder trennt, sieht ein guter Beobachter schnell.
Ich hoffe, es hilft euch weiter.
Liebe Grüße
Rita

Genießt das Leben. Es ist schön - von einfach hat keiner was gesagt. 

Schnuppy Offline




Beiträge: 529

18.01.2018 18:51
#4 RE: Vergesellschaften antworten

Ich kann dazu nur sagen, daß eine Kastration durchaus eine Aternative ist, wenn man keine Zuchtabsichten hat.
Zumal sich die unkastrierten Tiere bei "Rangkämpfen" auch mal so schwer zusetzen können, daß es auch zum Todesfall kommt.

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden! (Mark Twain)

 Sprung  
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software